Night Rebel 1 – Kuss der Dunkelheit: Roman (Ian & Veritas 1) von Jeaniene Frost

Klappentext:
Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen.
Quelle: blanvalet

Meine Meinung:
Die Gesetzeshüterin Veritas ist auf der Suche nach dem Dämon Dagon. Dafür schließt sie mit den Meistervampir Ian ein Bündnis, denn nur mit seiner Hilfe rechnet sich Veritas Chancen aus, Dagon wirklich zu finden. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer neuen Trilogie aus der Night Huntress Welt von Jeaniene Frost. Zeitlich gesehen spielt die Handlung nach der Cat and Bones-Reihe und auch nach den anderen Spin-Offs der Autorin. Das neue Design der Cover passt leider nicht zum Rest der Reihe, wobei mir das neue Design durchaus gefällt. Die anderen Bücher der Reihe sind teilweise im blanvalet erschienen, aber auch in Penhaligon Verlag, daher hat sich das Design immer mal wieder verändert, vor allem die Größe der Bücher. 

Grundsätzlich kann man jede Reihe für sich lesen, aber trotzdem würde ich jedem empfehlen, die Bücher in der richtigen Reihenfolgen zu lesen, denn die männlichen Charaktere kommen alle bereits in den anderen Büchern vor und man lernt sie da schon etwas kennen. 

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Veritas, einer sehr starken weiblichen Hauptfigur. Ian ist den Fans der Reihe bereits bekannt und ich habe mich sehr gefreut, endlich mehr über ihn zu erfahren. Direkt am Anfang merkt man, in welche Richtung die Handlung gehen wird, denn Veritas findet Ian in einem Bordell, nur leicht bis gar nicht bekleidet. Der Erotikanteil wie bei allen Büchern der Autorin recht hoch.  Die Dialoge zwischen Veritas und Ian sind sehr witzig und auch die Romanze hat mir sehr gut gefallen. 

Leider muss ich für die Übersetzung einen Punkt abziehen, denn hier wurde der Name des Charakters “Spade” mit Spaten übersetzt. Ich bin ehrlich gesagt total geschockt und rege mich jetzt noch darüber auf. Warum übersetzt man gerade diesen Namen? Hätte noch gefehlt, dass Bones mit Knochen und Cat mit Katze übersetzt worden wäre. Die Geschichte von Spade und Denis wird übrigens in “Nachtjägerin” erzählt, das 2012 im Penhaligon Verlag erschienen ist. Ich habe dem Verlag übrigens eine Email dazu geschrieben, weil das für mich überhaupt nicht geht. 

Ansonsten liefert die Autorin hier ein Buch in der gewohnten rasanten Art ab und konnte mich wieder überzeugen. Teil 2 ist glücklicherweise schon erschienen und zieht auch direkt bei mir ein. 

Von mir gibt es 4 von 5 Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.