Midnight Chronicles – Blutmagie von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni

Klappentext:
Sie dachten, dass sie nichts trennen könnte, doch manche Entscheidungen sind unverzeihlich. Cain und Warden können sich kaum vorstellen, dass sie vor drei Jahren noch Kampfpartner waren, die einander bedingungslos vertrauten. Zu groß sind die Differenzen, die die beiden Blood Hunter nun trennen, zu schwer wiegt der Schmerz, nachdem sie einander so sehr verletzt haben. Doch die Rückkehr des Vampirkönigs Isaac lässt ihnen keine andere Wahl, als erneut zusammenzuarbeiten. Und während sie gemeinsam um Leben und Tod kämpfen, müssen sie sich fragen, ob es für sie beide nicht vielleicht doch eine zweite Chance geben kann ..
Quelle: Lyx Verlag

Meine Meinung:
Als bei einem Vampirangriff Cains bester Freund und Kampfpartner Jules entführt wird, setzt sie alles daran, ihn zu befreien. Auch als die Suche nach ihm abgebrochen wird, will sie weiter suchen und bittet ihren ehemaligen Kampfpartner Warden um Hilfe. Der willigt tatsächlich ein, denn er sucht selbst nach dem Vampirkönig Isaac, der seinen Vater getötet hat. Gemeinsam machen sie sich auf die gefährliche Suche.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Midnight Chronicles. Teil 1 hat mir wirklich sehr gut gefallen und deshalb habe ich auch Teil 2 gelesen. Im zweiten Teil sind zwei anderen Charaktere die Hauptfiguren, nämlich Cain und Warden, was mich doch sehr überrascht hat. 

Haupthandlung ist die Suche nach dem Vampirkönigs Isaac . m Anfang fand ich die Geschichte etwas zäh, weil so gar nichts passiert. Mir fehlte da irgendwie der rote Faden. Glücklicherweise ist das aber nur am Anfang so und die Handlung nimmt dann irgendwann auch richtig an Fahrt zu.  Cain und Warden sind zwar durchaus interessante Charaktere, aber ich muss gestehen, dass sie im Vergleich zu Roxy und Shaw fast etwas blass wirken. Roxy und Shaw sind übrigens auch in diesem Teil mit dabei, spielen aber “nur” eine Nebenrolle. Der 3. Teil soll übrigens wieder von den beiden handeln. 

Das Ende ist auf jeden Fall sehr überrascht und ziemlich brutal. Auch wenn die Geschichte an sich zu Ende erzählt wurde, bleiben doch noch einige Fragen offen. Ich bin schon sehr auf Teil 3 gespannt. Von mir gibt es trotz meiner Kritik die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.