Der Zauber von Wein und Lavendel (Elenas Erbe 1) von Luanne G. Smith

Klappentext:
Frankreich, kurz vor der Wende zum 20. Jahrhundert: Üppige Weinberge unter strahlender Sonne, das Gelächter vieler Erntehelfer, ein Gut in voller Pracht – so hat Elena das Château Renard in Erinnerung. Doch als sie nach mehrjähriger Abwesenheit dorthin zurückkehrt, bietet sich ihr ein völlig anderes Bild: Das Weingut liegt nun in den Händen eines gut aussehenden Fremden, der nicht an die Kraft von Elenas besonderen Kräutern glaubt, und steht zudem kurz vor dem Ruin. Elena beschließt, ihr Weingut zu retten, und setzt dabei nicht nur ein altes Familiengeheimnis, sondern auch ihr Herz aufs Spiel.
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Nach sieben Jahren schafft es die Hexe Elena endlich, sich von ihrem Fluch zu befreien. Sie macht auf den Weg zu ihrem Zuhause, dem Château Renard. Leider hat die Frau, die sie groß gezogen hat, Grand-Mère, das Château verkaufen müssen. Der neue Besitzer Jean-Paul lässt Elena und Grand-Mère weiter auf dem Château leben. Als Gegenleistung helfen sie ihm auf dem Weingut. Denn Elena ist eine Weinhexe und das Château bedeutet ihr alles. 

Bei diesem Roman handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie mit Hexen. Die Handlung ist immer abgeschlossen und in jedem Buch dreht es sich um eine andere Hexe. In Teil 1 geht es um die Hexe Elena. Die Gesichte spielt Anfang des 20. Jahrhunderts, was man beim Lesen gar nicht so wahr nimmt. Die Geschichte ist eher zeitlos, was mir sehr gut gefallen hat. 

Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht Elena und Jean-Paul. Elena ist ein sehr starker weiblicher Charakter, was ich wirklich sehr mochte. Insgesamt werden die Hexen in dieser Geschichte als taff beschrieben, was ich wirklich sehr mochte. Der Fantasy-Anteil ist sehr hoch, von Anfang an gibt es jede Menge Magie, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Eine Romanze gibt es übrigens auch, wobei der Schwerpunkt beim eigentlich Plot liegt rund um das Château liegt. 

Zum Ende hin hat die Autorin mich auf jede Fall noch einmal richtig überrascht. Insgesamt ist das hier eine wundervolle Geschichte mit einer tollen Stimmung. Ich werde Teil 2, der bereits angekündigt ist, auf jeden Fall auch lesen und vergebe eine klare Lessempfehlung mit voller Punktzahl. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.