Entflammtes Erbe von Saskia Stanner

Klappentext:
Die Geschwister Joe und Lexi hatten ihre Zukunft genau geplant. Zum Studieren an die Westküste, weg von der Familie. Doch es kommt alles anders und ein grausamer Autounfall reißt Lexi aus dem Leben ihres Bruders. Zwei Jahre nach dem Tod seiner Schwester hat sich Joe’s Leben langsam wieder normalisiert. Doch, als hätte er mit seiner Trauer nicht schon genug zu kämpfen, tauchen in Boston Menschen auf, die in Flammen aufgehen, ohne zu sterben, und versetzen die Bewohner in Angst und Schrecken. Die Medien sind voll von den mysteriösen Flammenmenschen, deren Herkunft sich keiner erklären kann. Eine Frage, die von seiner kleinen Schwester eigentlich nur scherzhaft gemeint war, setzt sich in Joe’s Kopf fest: Was, wenn Lexi gar nicht gestorben ist, sondern auch zu einem Flammenmenschen wurde?
Quelle:  Hawkify Books

Meine Meinung:
Joes Familie hat einen schweren Schicksalsschlag hinter sich, seine Zwillingsschwester Lexi ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Nur langsam erholen sich alle von dem Schock und dem Verlust. Besonders Joe leidet sehr, aber er hat auch seine Freundin Cassandra, die ihn unterstützt. Als dann in der Öffentlichkeit Menschen erscheinen, die aus dem Nichts in Flammen aufgehen, fragt sich Joe, ob seine Schwester vielleicht doch noch lebt. 

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Einzelband der Autorin, den ich schon eine ganze Weile lesen will, denn das Cover und der Klappentext haben mich sehr angesprochen. Erzählt wird die Geschichte verschiedenen Perspektiven, wobei ich dazu gar nicht so viele sagen kann, sonst spoiler ich. Die Geschichte fängt damit an, dass Lexi bereits seit längerer Zeit tot ist und Joe. 

Was genau die mysteriösen Flammenmenschen sind, wird eigentlich recht schnell geklärt, was mich doch überrascht hat. Was genau sie jetzt sind, verrate ich natürlich nicht. Es geht dann vor allem um Intrigen und Verschwörungen innerhalb dieser Gemeinschaft, was mir sehr gut gefallen hat.  omantik gibt es auch, wobei die Hauptcharaktere sich bereits in Beziehungen befinden, es geht also nicht um das Kennenlernen. Die Charaktere sind schon etwas älter und gehen an die Uni.

Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Der Stil ist einfach und die Geschichte auch nicht zu komplex. Die Charaktere sind waren mir sympatisch und die Handlung ist am Ende abgeschlossen. Von mir gibt es 4 von 5 Punkte. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.