Unchained von Jennifer L. Armentrout

Klappentext:
Zwischen Kämpfen mit den höllischen Kreaturen, die Dämonenjägerin Lily Marks tot sehen wollen, und heißen Wortgefechten mit dem begehrenswerten gefallenen Engel Julian, sehnt sich Lily nach ein paar ruhigen Minuten. Doch schon wegen der Tatsache, dass Julian und sie miteinander flirten, wird Lily gefeuert. Und dann beschuldigt man sie auch noch, eine Verräterin zu sein. Während Lilys Leben immer komplizierter wird und sie sich fragt, wie sie den nächsten Tag – und die Nacht – überstehen soll, müssen sie und Julian den wahren Verräter unter den Dämonenjägern finden …
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Lily Marks gehört zu einer Gruppe Nephilim die gefallene Engel jagt. Ausgerechnet der gefallene Engel Julian scheint an ihr interessiert zu sein, aber Lily will sich ihre Gefühle für ihn nicht eingestehen. Denn wenn die anderen Nephilim davon erfahren würden, würde ihr niemand mehr vertrauen. 

Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch der Autorin doch sehr enttäuscht hat. Eigentlich fand ich die Idee mit den Nephilim sehr interessant, aber auch nicht wirklich neu. Leider hat die Autorin die Idee nicht wirklich nach meinem Geschmack umgesetzt. Erst einmal ist das eine ihrer Geschichten, die sehr sexlastig ist und teilweise auch recht vulgär. Damit hätte ich leben können, wenn mir der Rest gefallen hätte, was leider nicht der Fall ist.

Da wäre zum Beispiel die Romanze zwischen Lily und Julian. Der hat Lily tatsächlich seit sage und schreibe 8 Jahren gestalkt, was ich ehrlich gesagt etwas befremdlich fand. Außerdem wirkt Julian sehr blass auf mich, er kommt für meinen Geschmack einfach zu kurz, um ihn zu mögen. Stattdessen wird die Handlung aus der Sicht von Lily und einem anderen Nephilim erzählt,  nämlich Michael. Mir hätte es viel besser gefallen, wenn man mehr über Julian erfahren hätte. Es wäre einfach besser gewesen, wenn die Handlung auch aus seiner Sicht erzählt worden wäre. 

Übrigens verrät der Klappentext für meinen Geschmack viel zu viel. Der eigentlich Plot mit dem Verräter und dass der Verdacht auf Lily fällt, kommt erst in der zweiten Hälfte der Geschichte zum Tragen. 

Mir tut es echt leid, aber ich kann nicht mehr als 2 von 5 Punkten geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.