Funkeln der Ewigkeit (Götterleuchten) von Jennifer L. Armentrout

Klappentext:
»Das Kind der Sonne und der neue Gott werden ein neues Zeitalter hervorbringen, und die großen Schöpfer werden einer nach dem anderen fallen.«
Josie folgt ihrer Bestimmung: die Titanen in ihre Grabkammern zu verbannen. Gestärkt durch die Liebe zu Seth, der zum Gott des Lebens und des Todes aufgestiegen ist, bereitet sich Josie auf die epische Schlacht vor. Doch neben den Titanen lauert eine weitere tödliche Bedrohung auf Josie und ihre Mitstreiter. Denn nur wenn das größte aller Opfer erbracht wird, können sie den Krieg gewinnen und das Schicksal der Welt entscheiden …
Quelle: Harper Collins

Meine Meinung:
Josie und Seth haben sich endlich versöhnt und sind glücklich miteinander. Aber noch sind die Titanen nicht besiegt und die beiden haben noch jede Menge zutun, um dies zu bewerkstelligen. Letztendlich muss ein  großes Opfer gebracht werden, um sie zu besiegen. 

Nachdem ich das ständige Hin und Her zwischen Josie und Seth im 3. Teil sehr nervig fand, sind die beiden jetzt im 4. Teil endlich wieder richtig zusammen, was mir sehr gut gefallen hat. Insgesamt steht die Liebesgeschichte sehr im Mittelpunkt der Handlung, es gibt jede Menge erotischer Szenen, was ich manchmal etwas zu viel fand. Das hat mich bereits an Teil 3  gestört. Auch wenn die Autorin selbst sagt, dass die Reihe in den Bereich New Adult fällt, passt das insgesamt für mich nicht richtig. Zwar sind Josie und Seth schon sehr reif und erwachsen, aber die anderen Charakteren benehmen sich teilweise jugendlich. Die Mischung passt für mich nicht richtig und ich hatte oft das Gefühl, die Autorin kann sich nicht entscheiden, ob sie jetzt einen Jugendroman schreiben will, oder lieber New Adult. 

Was mich auch diesem Mal sehr gestört hat, war die Tatsache, dass Seth und Aiden sich siezen. Das hat mich schon in den anderen Teilen sehr gestört. Ich weiß einfach nicht, wie der Übersetzer auf so eine Idee kommt.

Insgesamt geht auch sehr rasant und dramatisch zu. Die Autorin überrascht mit rasanten Wendungen und auch jeder Menge Aktion. Am Ende lässt sie die Charaktere ordentlich leiden und die Leser auch. Mir hat das Ende sehr gut gefallen. Insgesamt vergebe ich 4 von 5 Punkten. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.