Stay – Emilia & Ethan von Katelyn Erikson

Klappentext:
Emilia hält sich mit zwei Jobs knapp über Wasser. Ihr Traum, endlich studieren zu können, scheint in weite Ferne gerückt zu sein, bis sie durch Zufall von einer unmoralischen Versteigerung erfährt: eine unverschämt hohe Summe im Tausch gegen ihre Jungfräulichkeit. Als sie dem geheimnisvollen Ethan begegnet, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Tod, Skrupellosigkeit und Machtkämpfe bestimmen sein Leben und schneller als Emilia lieb ist, wird sie zur Hauptfigur in seinem perfiden Spiel. Kann sie gewinnen, ohne ihr Leben zu verlieren?
Quelle: Hawkify Books

Meine Meinung:
Emilia kommt gerade so über die Runden, aber sie will auch ihren großen Traum nicht aufgeben, zu studieren. Dann taucht ihre beste Freundin mit einer richtig verrückten Idee bei ihr auf. Emilia soll sich bei einer unmoralischen Versteigerung bewerben. Hier können reiche Geschäftsmänner auf Jungfrauen bieten. Emilia ist hin und her gerissen, so viel Geld, damit wären alle ihre Sorgen wie weggeblasen. Also beschließt sich tatsächlich dort mitzumachen und hat keine Ahnung was sie wartet.

Die Grundidee zu dieser Geschichte ist nicht neu, aber mich hat die Umsetzung sehr interessiert, immerhin sollte es einen gewissen Fantasy-Anteil beinhalten.  Die Geschichte fängt recht typisch an, Emilia ist eher der unsichere Typ und sie ahnt nicht, wie anziehend sie auf Männer wirkt. Der Erotikanteil ist recht hoch, es knistert sehr zwischen den Charakteren und die Anziehung ist natürlich sehr hoch. Ethan gibt sich sehr geheimnisvoll, sein Geheimnis wird erst später gelüstet. Hier hat mich die Autorin auf jeden Fall überrascht. 

Am Anfang lässt sich die Autorin für meinen Geschmack zu viel Zeit mit der Frage, ob Emilia jetzt zu dieser Versteigerung gehen soll oder nicht. Zum Ende hin hätte sie sich dafür etwas mehr Zeit lassen können. Eine gewisse Ähnlichkeit mit anderen Werken ist vorhanden, gerade diese Szene mit dem Auto, wobei die Autorin selbst einen Hinweis auf das Original gibt, was dann schon wieder witzig ist.  Der Fantasy-Teil war ebenfalls interessant, wobei ich mir hier mehr Informationen gewünscht hätte.  Nach dem 1. Kapitel gibt es einen Schnitt und die Handlung spielt 5 Jahre weiter in der Zukunft. Für mich blieben bis zum Ende hin einige Fragen offen, da hätte die Autorin ruhig etwas mehr ins Detail gehen können. 

Trotz meiner Kritik wurde ich insgesamt aber gut unterhalten und vergebe 4 von 5 Punkten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.