KNIGHTS – Ein gefährliches Vermächtnis von Lena Kiefer

Klappentext:
Die 18-jährige Charlotte Stuart tut alles dafür, ihre einzigartige Gabe geheim zu halten. Denn sie weiß: Wenn ihre Fähigkeiten in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang der Welt bedeuten. Doch dann macht plötzlich jemand unerbittlich Jagd auf Charlotte und sie muss so schnell wie möglich aus London verschwinden. Auf ihrer Flucht läuft sie ausgerechnet der Organisation in die Arme, vor der sie sich jahrelang versteckt hat: den Knights of the Round Table. Die Nachfahren der Ritter der Tafelrunde verfügen selbst über besondere Gaben und Charlotte misstraut ihnen zutiefst. Dennoch bleibt ihr keine andere Wahl, als sich mit den Knights zu verbünden, um ihren übermächtigen Gegner zu stoppen. Unterstützung erhält sie dabei allen voran von Noel Mayfield, einem Lancelot-Erben, der in ihr unerwartete Gefühle weckt und mit dem sie ein gefährliches Schicksal verbindet …
Quelle: cbj Verlag

Meine Meinung:
Schon immer musste Charlotte Stuart ihre besondere Gabe verheimlichen, denn sollte jemand Falschen davon erfahren,  wäre sie in großer Gefahr. Dann eines Tages macht ihr Bruder Dex sich einfach aus dem Staub und Knights of the Round Tabl kurz KORT taucht bei ihr auf und will sie mitnehmen. Charlotte ist zuerst misstrauisch, willigt dann aber doch ein, mit ihnen zu gehen. Zu dem Team gehört auch Noel Mayfield, zu dem sie sich schon immer sehr hingezogen gefühlt hat. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer neuen Trilogie der Autorin. Die Handlung wird bis auf den Prolog und den Epilog aus der Sicht der 18-jährigen Charlotte erzählt. Für den Handlungsort hat sich die Autorin London ausgesucht, wobei der Handlungsort in dem Sinne keine große Rolle spielt. 

Die Geschichte wird sehr rasant erzählt und es passiert wirklich viel, die Handlung wartet immer wieder mit überraschenden Wendungen auf, was mir sehr gut gefallen hat. Die Idee mit den Erben der Tafelrunde fand ich auf jeden Fall sehr spannend und ungewöhnlich. 

Neben der eigentlich Handlung spielt auf jeden Fall die Romanze zwischen Charlotte und Noell eine sehr wichtige Rolle. Für meinen Geschmack war die etwas zu kitschig. Ich mag es nicht so sehr, wenn man ständig saget, wie sehr man sich liebt. Das passt nicht so richtig zur Urban Fantasy, eher zu New Adult. 

Am Ende gibt es einen echt fiesen Cliffhanger. Mir hat der der 1. Teil richtig gut gefallen. Es ist zwar kein Highlight, aber trotzdem ein 5 Sterne Buch. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.