Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin von Sara Wolf

Klappentext:
Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Wenn Zera ihre Freiheit zurückwill, muss sie einen unmöglichen Auftrag ausführen: das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen. Um nah genug an den Prinzen heranzukommen, tarnt Zera sich als adelige Heiratskandidatin und nimmt an der Brautwahl im Königspalast teil. Der ebenso unverschämte wie attraktive Prinz Lucien hat bisher noch jede Bewerberin um seine Hand abgelehnt, aber gegen seinen Willen fasziniert ihn die selbstbewusste Zera. Als sich zwischen dem Prinzen und der Attentäterin ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel entspinnt, muss Zera sich fragen, ob ihre Gefühle für Lucien wirklich nur gespielt sind – oder ob sie gerade dabei ist, sich in ihr Opfer zu verlieben.
Quelle: Ravensburger Verlag

Meine Meinung:
Zera will nur eins, sie will ihr Herz von der Hexe …. zurück. Dafür würde sie alles tun, sogar dem Kronprinzen Lucian das Herz stehlen, um ihn ebenfalls zu einem Sklaven der Hexen zu machen. So kommt es, dass man sie als Heiratskandidatin in den Palast schmuggelt, um das Vertrauen des Prinzen zu gewinnen. Nur übt der Prinz ungewollt eine starke Anziehungskraft auf Zera aus und ehe sich Zera versieht geht sie sogar ein Bündnis mit ihm ein, um die Feinde deines Königreiches zu bekämpfen. 

Es gibt Bücher, da merkt man direkt am Anfang, dass sie ein Highlight werden. Heartless ist für mich so ein Buch, denn direkt von Anfang an hat mich diese ungewöhnliche Geschichte in den Bann gezogen. Die Grundidee hat mir unheimlich gut gefallen, sie war einfallsreich und ungewöhnlich. Zera ist ein unglaublich taffer weiblicher Charaktere, genau so wie ich meine weiblichen Hauptfiguren gerne. Ihr Schicksal hat mich berührt. Sie ist die Sklavin einer Hexe und muss für diese Aufträge erledigen. Als Gegenleistung dafür kann man sie nicht töten. Nur ist der Preis dafür sehr hoch, Zera hat kein Herz. 

Diese Ausgangssituation ist ausschlagend für die Handlung. Neben den Hexen gibt es noch Menschen und einige wirklich interessante andere Wesen, was die Geschichte sehr unterhaltsam macht. Ein Krieg scheint bevor zustehen und Zera soll ihn verhindern. Keine leichte Aufgabe für sie. Am Hofe des Königs gerät sie zwischen die Fronten und muss eine schwere Entscheidung treffen.

Lucian und Zera sind anfangs eher wie Katz und Maus, wobei Zera die Katze und Lucian die Maus ist. Die Dialoge zwischen den beiden sind total witzig und unterhaltsam und ihre Annäherung hat mir unheimlich gut gefallen. 

Die Autorin lässt den Leser mit einem echt miesen Cliffhanger zurück und ich will jetzt sofort wissen wie es weiter geht. Leider müssen wir uns bis nächstes Jahr gedulden. Für mich ist das Buch mein erstes Highlight und hat einfach nur die volle Punktzahl verdient. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.