Dark Forest Coven von Anna Weydt

Klappentext:
**Entfessele deine innere Macht**
Das Leben von Noras Vorfahrin wurde im 19. Jahrhundert durch die Hexenverfolgung beendet – seitdem bestimmt ein uralter Reim das Schicksal ihrer Familie. Als Nora in das Dorf im Harz zurückkehrt, aus dem sie ursprünglich stammt, lernt sie nicht nur den faszinierenden Adrian kennen, auch die Zeilen des Reims ergeben plötzlich Sinn. In einem Strudel aus mysteriösen Ereignissen gefangen, erkennt Nora, dass Adrian und ihr Schicksal enger miteinander verknüpft sind, als gedacht und dass die Welt der Hexen wirklich existiert …
Quelle: Impress Carlsen

Meine Meinung:
Nach einer unschönen Trennung verbringt Nora ihre Sommerferien bei ihren Tanten im Harz. Hier arbeitet sie in dem kleinen esoterischen Laden ihrer Tanten, aber die Bewohner benehmen sich abweisend und Nora hat keine Ahnung warum. Sie stellt fest, dass sie aus einer Familie von Hexen stammt, auf denen ein Fluch lastet, den sie jetzt unbedingt brechen will.

Die Autorin entführt ihre Leser dieses Mal in den Harz und erzählt die Geschichte der 17-jährigen Nora. Die muss sich damit auseinandersetzten, dass ihre Familie aus Hexen besteht, was die Autorin auf jeden Fall sehr spannend erzählt. Das ganze hat auch ein bisschen Kleinstadtfeeling, was sehr gut zur Handlung passt.

Nora ist auf jeden Fall ein taffer Charakter, ich mochte sie. Die Geschichte rund um den Fluch und Noras Vorfahrin war auf jeden Fall sehr interessant. Romantik gibt es natürlich auch. Besonders mochte ich, dass Adrian gar nicht der geheimnisvolle Bad Boy, er ist einfach ein netter Typ, der ihr hilft und die beiden verlieben sich.

Am Ende wer den alle Fragen beantwortet und die Geschichte ist zu Ende erzählt. Von mir gibt es eine klare Lessempfehlung mit voller Punktzahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.