Talus 2. Die Magie des Würfels von Liza Grimm

Klappentext:
Für den Edinburgher Zirkel junger Hexen und Hexer scheint plötzlich alles möglich zu sein, als das mysteriöse Artefakt »Talus« auftaucht, denn der magische Würfel ist in der Lage, jeden Wunsch zu erfüllen. Doch ein derart machtvoller Gegenstand zieht finstere Mächte an wie ein Magnet – und ein Herzenswunsch kann eine äußerst gefährliche Angelegenheit sein. Das muss auch die Studentin Erin am eigenen Leib erfahren, die Hals über Kopf in den Hexenzirkel und die Geheimnisse um Talus hineingezogen wurde. Denn plötzlich steht nicht nur das Leben der Magiebegabten auf dem Spiel, sondern auch das Schicksal der Hexen-Welt …
Quelle:  Knaur Verlag

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Talus-Reihe von Liza Grimm. Nachdem die Autorin ihre Leser mit einem echt fiesen Cliffhanger zurück gelassen hat, geht es in Teil 2 nahtlos weiter. 

Ich muss gestehen, dass ich am Anfang einige Schwierigkeiten hatten, mich in der Handlung zurecht zu finden. Glücklicherweise wiederholt die Autorin in den Dialogen zwischen den Charakteren die Handlung von Teil 1 und man ist wieder rein gekommen.  Der Cliffhanger wurde leider nicht ganz zu meiner Zufriedenheit gelöst. Da hätte ich mir einfach etwas anderes gewünscht. 

Leider konnte mich der 2. Teil nicht ganz so begeistern wie Teil 1. Mir fehlt einfach der rote Faden und die Spannung. Die Geschichte zog sich ohne ersichtliche Handlung. Das fand ich sehr schade, denn Teil 1 war ein richtiges Highlight für mich. Die Charaktere haben sich auch in eine Richtung entwickelt, die mir nicht gefallen hat. Und auch mit den Ende bin ich nicht zufrieden, ich hätte mir einfach etwas anderes für die Charaktere gewünscht. 

Ich weiß gar nicht wie viele Punkte ich geben soll, gerade, weil Teil 1 so ein Highlight für mich war. Leider reicht es dieses Mal einfach nicht für ein Highlight und ich vergebe 3 von 5 Punkte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.