Legendary: Ein Caraval von Stephanie Garber

Klappentext:
Donatella Dragna hatte kaum Zeit, sich an ihr neues Leben bei den Caraval-Schauspielern zu gewöhnen, als sie erfährt, dass Caraval-Master Legend die Aufführung eines neuen Spiels plant. Inmitten der Vorbereitungen spielt Donatella jedoch ein anderes, ebenso tödliches Spiel: Sie hat Schulden und es ist an der Zeit, diese zu begleichen. Wenn Donatella die Freiheit behalten will, die sie und ihre Schwester Scarlett sich so hart erkämpft haben, muss sie den Master von Caraval hintergehen. Donatella weiß, dass Legend gefährlich ist, doch sie lässt sich auf sein Spiel ein. Und obwohl sie sich geschworen hat, dass sie sich nie verlieben wird, ist ihr Herz plötzlich genauso in Gefahr wie ihr Leben …
Quelle: IVI

Meine Meinung:
Nachdem Donatella und Scarlett Dragna es geschafft haben, sich aus den Fängen ihres brutalen Vaters zu befreien, haben sie ihr erstes Caraval-Schauspiel überstanden und sind endlich frei. Jetzt begleiten sie die Truppe von Caraval nach Valenda, denn dort findet ein weiteres Abenteuer der Gruppe statt. Auch diesen Abenteuer bringt sie wieder an ihre Grenzen und auch in große Gefahr.  Donatella hat Hinweise erhalten, dass ihre Mutter noch lebt, aber für diese Hinweise muss sie herausfinden, wer sich hinter Legend wirklich verbirgt. Eine Aufgabe, die für alle sehr gefährlich ist. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil einer Trilogie und man muss die Bücher auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen. Im zweiten Teil steht die zweite Dragna-Tochter im Mittelpunkt der Handlung, was mir sehr gut gefallen hat. Im ersten Teil war sie ja nicht so präsent und eher eine Nebenfigur. Jetzt im zweiten Teil dreht sich alles um Donatella. Wieder spinnt die Autorin eine unglaubliche Geschichte rund um die beiden Schwestern, die wieder sehr ungewöhnlich und fantastisch ist. Wieder vermischen sich die Grenzen zwischen Schauspiel und Wirklichkeit sehr, was mir wieder unheimlich gut gefallen hat. In diesem Teil führt die Autorin die Schicksalsmächte ein, die eine sehr wichtige Rolle spielen. 

Natürlich sind auch Scarlett und Julian wieder mit von der Partie, nehmen aber dieses Mal eine Nebenrolle ein. Donatella kurz Tella ist auf jeden Fall auch ein sehr interessanter Charakter. Auch für Tella gibt es eine Romanze, die wie die restliche Handlung auf jeden Fall sehr ungewöhnlich war.

Der Leser erfährt dieses Mal auch viel über die Mutter der beiden jungen Frauen und am Ende erfährt man sogar wer sich hinter Legend verbirgt. Auch wenn die Geschichte von Tella zu Ende erzählt wurde, bleiben am Ende sehr viele Fragen offen. Wer den ersten Teil mochte, wird auch bei Teil 2 auf seine Kosten kommen. Von mir gibt es wieder eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.