Khyona (2). Die Macht der Eisdrachen von Katja Brandis

Klappentext:
Ein Jahr ist vergangen, seitdem Kari das magische Isslar mit seinen Eisdrachen, Elfen und Vulkanen zurückgelassen hat. Doch die Sehnsucht nach dem charismatischen Andrik und die Ungewissheit darüber, wer sie ist, lassen Kari nicht los und treiben sie zurück nach Island. Doch kaum ist Kari durch das Grüne Tor nach Isslar getreten, gerät sie in einen Strudel aus Machtspielen und Intrigen. Denn was Kari bei ihrer Ankunft nicht ahnt: Auch die Assassinin Cecily ist nach Isslar zurückgekehrt. Mit einer ganz eigenen Mission: Cecily will nicht nur den schönen, geheimnisvollen Andrik für sich gewinnen, sondern auch die Macht über Khyona an sich reißen. Und sie ist nicht die Einzige, die Unfrieden und Krieg mit sich bringt: Seit Jahren bedroht der Kampf gegen die Eisdrachen den Frieden der Stadt. Karis besondere Bindung zu diesen mächtigen Geschöpfen macht sie zu einer ganz besonderen Vermittlerin – und stellt ihre Beziehung zu Andrik auf eine schwierige Probe.
Quelle: Arena Verlag

Meine Meinung:
Endlich kann Kari wieder zurück nach Isslar und kann dort Andrik wiedersehen. Den hat sie nämlich schmerzlich vermisst. Aber auch die Assassinin Cecily ist wieder in Isslar und macht Kari das Leben schwer, denn sie hat es sich in den Kopf gesetzt Andrik für sich zu gewinnen und schreckt vor nichts zurück, um dieses Ziel zu erreichen. Aber Kari erwarten noch weitere Probleme in Isslar, denn die Eisdrachen bedrohen Isslar und Kari will einen Kampf verhindern. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Reihe. Mir war beim Lesen von Teil 1 gar nicht klar, dass es sich hier um eine Reihe handelt, denn rein theoretisch ist die Handlung im ersten Teil abgeschlossen. Im zweiten Teil wird eine neue Geschichte erzählt, mit den Charakteren aus Teil 1. 

Die Handlung spielt fast ein Jahr nach den Ereignissen aus Teil 1. Kari reist wieder nach Isslar und muss hier ihre Abenteuer bestehen. Die Romanze zwischen ihr und Andrik spielt wieder eine wichtige Rolle, der Hauptaugenmerk liegt aber eher auf den Abenteuern, die sie in Isslar erlebt. Die Handlung den Perspektiven von Kari, John und Cecily erzählt. John befindet sich dieses Mal übrigens auch in Isslar.

Ein Jahr ist vergangen, seitdem Kari das magische Isslar mit seinen Eisdrachen, Elfen und Vulkanen zurückgelassen hat. Doch die Sehnsucht nach dem charismatischen Andrik und die Ungewissheit darüber, wer sie ist, lassen Kari nicht los und treiben sie zurück nach Island. Doch kaum ist Kari durch das Grüne Tor nach Isslar getreten, gerät sie in einen Strudel aus Machtspielen und Intrigen.

Denn was Kari bei ihrer Ankunft nicht ahnt: Auch die Assassinin Cecily ist nach Isslar zurückgekehrt. Mit einer ganz eigenen Mission: Cecily will nicht nur den schönen, geheimnisvollen Andrik für sich gewinnen, sondern auch die Macht über Khyona an sich reißen. Und sie ist nicht die Einzige, die Unfrieden und Krieg mit sich bringt: Seit Jahren bedroht der Kampf gegen die Eisdrachen den Frieden der Stadt. Karis besondere Bindung zu diesen mächtigen Geschöpfen macht sie zu einer ganz besonderen Vermittlerin – und stellt ihre Beziehung zu Andrik auf eine schwierige Probe.

Bestsellerautorin Katja Brandis lässt die Herzen aller „Woodwalkers“- und „Game of Thrones“-Fans höher schlagen. Endlich erscheint Band 2 des mitreißenden Fantasy-Meisterwerks. Traumhafte Landschaften, magische Figuren: Sturmbögen, Geysire, Vulkane, Silberfalken, Eisdrachen, Elfen und Trolle machen den Mythos Island lebendig. Magisch, politisch, hoch romantisch: Isslar ist alles, von dem Jugendliche lesen wollen. Im Mittelpunkt des zweiten Bandes stehen Andrik und ein filmreifer Kampf voll großer Gefühle.

Die Altersempfehlung ab 12 Jahre passt sehr gut, für mich könnte die Geschichte ruhig etwas mehr “Biss” haben. Trotzdem spreche ich eine Leseempfehlung für Alle aus, die es gerne abenteuerlich mit einem Schuss Liebe mögen. Von mir gibt es 5 von 5 Punkten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.