Im Zeichen der Acht von Benjamin Lebert (Hörbuch)

Klappentext:
Acht Kämpfer. Ein Schicksal. Einst sind Martha und Tristan Menschen gewesen, nun sind sie Boten einer längst vergangenen Welt und tief verfeindet. Sie steht für das Bewahren, er für den Untergang. Sie sind gekommen, um Verbündete zu finden für den alles entscheidenden Kampf der Acht. Der unsere Zukunft besiegeln wird.
Quelle: Arctis Verlag

Meine Meinung:
Mir fällt es immer schwer, Bücher oder Hörbücher abzubrechen, aber manchmal kommt es einfach vor, dass mich eine Geschichte oder ein Schreibstil einfach nicht fesseln kann. Leider konnte mich Im Zeichen der Acht überhaupt nicht fesseln. 

Im ersten Abschnitt gibt es direkt eine Sexszene, die ich persönlich an dieser Stelle unpassend und auch aufgesetzt fand. Das war schon mal ein sehr schlechter Start für das Hörbuch. Dann geht es weiter mit dem seltsamen Schreibstil des Autors. Die Sprache, die der Autor benutzt, ist eher poetisch, was ich persönlich total unpassend für die Art der Geschichte fand. Zumindest habe ich etwas anderes erwartet aufgrund des Klappentextes. Ich habe ungefähr ein Drittel gehört und wusste bis dahin nicht, worum es hier eigentlich geht. Der Autor macht um die Handlung ein riesiges Geheimnis, was mich ehrlich gesagt sehr genervt hat. 

Was ich persönlich auch finde ist, dass es sich hier nicht um ein Jugendbuch handelt. Nicht nur wegen des Stils, auch wegen der Brutalität. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.