19 – Das erste Buch der magischen Angst von Rose Snow

Klappentext:
New York ist für Widney ein Neuanfang. Weg von der Familie, weg von unschönen Erinnerungen, weg von dem Schmerz. Dass sie in der neuen Stadt ausgerechnet in einer WG mit skurrilen Regeln landet, hätte Widney jedoch nicht gedacht. Aber nicht nur die Regeln sind seltsam, auch die Mitbewohner verhalten sich eigenartig. Nur ein einziger scheint ihr gegenüber aufrichtig zu sein. Doch obwohl Widney sich von ihm angezogen fühlt, kann sie seine Offenheit nicht erwidern. Denn was hat es mit den schwarzen Raben auf sich, die sie ständig begleiten? Und wie soll sie ihm erklären, dass seit ihrem 19. Geburtstag eine düstere magische Gabe in ihr erwacht ist?
Quelle: Autorin

Meine Meinung: Nach einem schweren Verlust flieht Widney förmlich aus ihrer Heimatstadt nach New York, denn sie will alles vergessen, was damit zutun hat. Durch Zufall ergattert sie in einer WG ein Zimmer und kann ihre Studium beginnen. Ihre neuen Mitbewohner sind alle recht einzigartig auf eine sehr spezielle Art und Weise . Sie benehmen sich seltsam und auf einmal hat auch Widney seltsame Visionen, sie sieht ständige Raben in ihrer Nähe und kann die Angst anderer spüren. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie. Bisher habe ich von dem Autorenduo noch keins ihrer Bücher gelesen, aber nachdem ich so viel Positives zu dieser Reihe gehört habe, wurde ich neugierig. 

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Widney, die gerade frisch nach New York gezogen ist. Hier zieht sich eine WG mit sehr ungewöhnlichen jungen Menschen und als Leser merkt man schnell, das hier etwas nicht stimmt. Die anderen Mitbewohner sind wirklich sehr seltsam in ihrem Verhalten und ich hatte lange keine Ahnung in welche Richtung die Handlung gehen wird, was ich sehr spannend fand. Natürlich gibt auch eine Romanze, denn Widney und einer ihrer neuen Mitbewohner kommen sich näher, obwohl das nicht so gerne gesehen. Auch diese hat mir unheimlich gut gefallen

Es dauert eine Weile, bis der Fantasy-Anteil sich bemerkbar macht, erst einmal stellt die Autorin die verschiedenen Charaktere vor. Erst ganz am Ende erfährt man dann endlich was wirklich los ist und ich bin jetzt wirklich sehr neugierig wie es im zweiten Teil weiter geht, der ja glücklicherweise schon erschienen ist. 

Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.