Nachtmahr und Nebelnixe: Die Sehnsucht der Wasserflüsterin von Jadda Grönhoff

Klappentext:
Aus dem Wasser verbannt und in der Menschenwelt gestrandet, will die Nixe Mialeena nie wieder über die Bluttat sprechen, die einst ihr Leben zerstörte. Ihr Schweigen könnte jedoch jemandem das Leben kosten: ihrer großen Liebe Ben.
All ihren Mut zusammennehmend, bricht sie mit ihren engsten Vertrauten nach Irland auf – und kehrt damit an den Ort zurück, an dem die Dunkelheit zu ihrem Begleiter wurde. Mit jedem Schritt in Richtung Vergangenheit zieht sich die Schlinge um Mialeena fester zu. Ihr unheimlicher Widersacher ist enger mit ihr verbunden, als sie glaubt, und weder ihr noch Bens Entkommen ist in seinem Spiel vorgesehen.
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Die Nixe Mialeena wurde aus ihrer Welt verbannt und lebt jetzt bei den Menschen, denn sie hat eine wirklich schlimme Tat begannen. Jetzt wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt und ihre große Liebe, der Mensch Ben, gerät ihn große Gefahr.

Die Autorin erzählt hier in diesem Buch die Geschichte der Nixe Mialeena. Die Handlung wird aus der Sicht von Mialeena erzählt, aber auf verschiedenen Zeitebenen. Es gibt einmal die Gegenwart, in der Mialeena unter den Menschen lebt und ihre Vergangenheit, wie sie in der Welt der Nixen lebt und Ben kennenlernt.

Das Volk von Mialeena lebt an Land, aber immer in der Nähe der Küste, was ich schon mal sehr interessant fand. Sie haben ihre eigene Hierarchie und Struktur und halten ihre Existenz geheim. Mialeena ist zur Hälfte ein Mensch und hat es deshalb nicht immer leicht in ihrer Welt, denn Mischlinge haben keinen besonders guten Status. Sie hat auch nicht vor, den Nächstbesten zu heiraten und Kinder zu bekommen, sondern sie würde viel lieber studieren und ihr eigenes Leben leben.Eines Tages lernt Mialeena den Menschen Ben kennen, sie landet nämlich in dessen Netz als sie im Meer schwimmt. Die beiden verlieben sich sehr schnell, aber natürlich läuft nicht alles friedlich und harmonisch ab. Die Liebesgeschichte nimmt eine zentrale Rolle ein in der Handlung und hat mir persönlich sehr gut gefallen.  

Die Welt, in die uns die Autorin hier entführt, ist faszinierend und düster zugleich. Ein bisschen hat die Geschichte auch etwas Märchenhaftes, was mir sehr gut gefallen hat. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.