Vortex 3 – Die Liebe, die den Anfang brachte von Anna Bennig

Klappentext:
Nachdem Elaine nicht nur ihre Kräfte, sondern auch Bale verloren hat, droht alles auseinanderzubrechen. Die Armee des Roten Sturms dringt immer weiter vor, und die friedliche Welt, wie Elaine sie sich erträumt hat, scheint in weite Ferne zu rücken. Doch als Elaine Bale im besetzten São Paulo plötzlich gegenübersteht, keimt Hoffnung in ihr auf: Vielleicht kann sie den Jungen, den sie liebt, noch retten. Denn Elaine weiß: Nur zusammen können sie den Urvortex beschützen. Nur zusammen können sie tief hinein in die Vergangenheit reisen. Dorthin, wo alles seinen Anfang nahm …
Quelle Fischer Verlag

Meine Meinung:
Elaine hat ihre Kräfte verloren und Bale befindet sich in den Händen von Hawthorne. Es sieht gar nicht gut für sie, aber noch hat Elaine nicht aufgeben. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. Teil der Vortex-Reihe und die Geschichte geht nahtlos weiter. Der 2. Teil ist ja mit einem echt fiesen Cliffhanger geendet, endlich konnte ich erfahren, wie es weiter geht. 

Anfangs ist die Stimmung recht deprimierend und es sich für Elaine und ihre Verbündeten gar nicht gut aus. Das ändert sich aber im Laufe der Handlung. Insgesamt ist der 3. Teil wieder sehr aktionreich, es gibt aber auch ruhigere und emotionale Szenen. Die Mischung ist hier genau richtig.

Auch überrascht die Autorin mich mit einigen Geheimnissen wieder sehr. Die Charaktere haben im Laufe der Trilogie eine sehr gute Entwicklung durchgemacht, die die Autorin sehr glaubwürdig darstellt. 

Mir hat der 3. Teil wieder richtig gut gefallen. Die Autorin kann ihr hohes Niveau von Teil 1 und 2 halten und hat mich von der 1. Seite an gefesselt.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.