Vortex – Der Tag, an dem die Welt zeriss von Anna Bennig

Klappentext:
„Die Vortexe zerstörten unsere Welt. Wir lernten in ihnen zu laufen. Doch niemand ahnte, was sie in uns entfachen würden …“
Für Elaine ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: In Neu London findet das spektakuläre Vortexrennen statt, und sie ist eine der Auserwählten. Hunderte Jugendliche jagen bei dem Wettkampf um den Globus – doch nicht zu Fuß. Sie springen in die Energiewirbel, die die Welt vor Jahrzehnten beinahe zerstört haben. Der Sprung in einen Vortex ist lebensgefährlich, doch gelingt er, bringt er einen wie ein geheimes Portal in Sekunden von einem Ort zum anderen. Elaine will das Rennen um jeden Preis gewinnen. Doch mitten im Vortex erwacht eine Macht in ihr, die die Welt erneut erschüttern könnte. Und der Einzige, der Elaine nun zur Seite stehen kann, ist ein Junge, der nichts mit ihr zu tun haben will …
Quelle: Fischer KJB Verlag

Meine Meinung:
Elaines größter Wunsch ist es, unter den ersten 10 des spektakulären Vortexrennens zu gelangen, denn darauf hat sie die letzten Jahre hingearbeitet. Das Rennen ist gefährlich, es sind schon Läufer dabei schwer verletzt oder getötet worden. Dann passiert etwas bei dem Rennen, womit Elaine überhaupt nicht gerechnet hat und das ihr ganzes Leben verändert wird.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer neuen Dystopie-Reihe. Für mich klang die Idee mit den Vortexen sehr vielversprechend und ich war sehr neugierig, wie die Autorin dieses Thema umsetzen wird.
Die Zukunft, in die uns die Autorin hier entführt, war unheimlich interessant. Nachdem die Welt von Vortexen heimgesucht wurde, hat sich viel verändert. Vieles wurde zerstört und die Menschen mussten umdenken. Außerdem gibt es Menschen, die vermischt wurden mit der Natur, sogenannte Slits. Die aktuelle Regierung hat für diese Vermengten Zonen errichten, um sie von den Menschen zu trennen. Die Handlung ist sehr rasant und voller Aktion, was mir sehr gefallen hat.

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Elaine. Elaine ist eine sehr ehrgeizige junge Frau, die komplett an die Ziele des Kuratoriums glaubt. Bis sie merkt, dass nicht alles wahr ist, was man ihr erzählt hat. Sie lernt jemanden kennen, der ihr die Augen öffnen, obwohl sie das zuerst nicht wahr haben will. Natürlich gibt es auch eine Romanze, die mir persönlich sehr gut gefallen hat. Mir hat dieser 1. Teil richtig gut gefallen und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht. Der 2. Teil kommt wohl bereits im Herbst 2020 raus. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.