The Witch Queen. Entfesselte Magie von Verena Bachmann

Klappentext:
**Eine Königin, die keine sein möchte**
Die Hexe Enju will nach einem langen Arbeitstag in der Bar ihrer Tante nur eins: endlich in ihr Bett. Doch durch eine Verschiebung der Magie landet sie in einem Viertel der Stadt, in das sie normalerweise niemals einen Fuß setzen würde. In Lapislazuli spielt die Magie schon seit geraumer Zeit verrückt. Doch vor dem Club der Totenbeschwörer fühlt sie sich besonders seltsam an. Dort muss etwas Grausames geschehen sein, für das Enju plötzlich verantwortlich gemacht wird. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie mit dem attraktiven Anführer der Beasts zusammenarbeiten, der eine ungeahnte Anziehung auf sie ausübt. Aber je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto näher kommt er dem Geheimnis um die wahre Königin der Hexen …
Quelle: Impress Carlsen

Meine Meinung:
Enju ist eine Hexe, nicht irgend eine Hexe, sie ist die rechtmäßige Königin der Hexen, nur will sie diesen Job gar nicht. Stattdessen kellnert sie lieber in der Bar ihrer Tante. Als sie durch Zufall in Lapislazuli landet, dem Teil der Stadt wo die Magie am höchsten ist, entdeckt sie in einem Club der Nekromanten ein Massaker. Und dann gerät sie auch noch in Verdacht, für das Blutbad verantwortlich zu sein. Jetzt muss sie gemeinsam mit Kayneth Ainsworth, Anführer der Beats und Mitglied im Rat, diesen Fall lösen und gerät dabei in große Gefahr. 

Bei Büchern mit Hexen kann ich ganz schlecht widerstehen und hier hat mich der Klappentext sehr angesprochen. Die Autorin entführt ihre Leser in eine Welt, in der es jede Menge paranormale Geschöpfte gibt. Da wären Gestaltenwandlern, Hexen, Nekromanten um nur ein paar davon zu nennen. Mir hat dieser Weltenentwurf unglaublich gut gefallen. 

Hauptfigur ist die Hexe Enju, eine richtige Kick-Ass-Heldin, die sich nichts gefallen lässt. Ich mochte sie gerade weil sie so selbstbewusst ist und ihren eigenen Kopf hat. Und dann wäre da natürlich Kayneth Ainsworth, der dominante Anführer der Gestaltenwandler. Zwischen den beiden knistert es ganz schön. Die Chemie zwischen Enju und Kayneth stimmt einfach, was sie zu einem interessanten Paar macht. Es gibt viele witzige Szenen zwischen den beiden. 

Insgesamt ist die Geschichte teilweise doch recht blutig und brutal und auch der Erotikanteil ist echt hoch, deshalb würde ich hier eine Altersempfehlung ab 16 Jahren aussprechen. Es handelt sich um einen Einzelband, aber es gibt durchaus Potential für weitere Bücher. Wer gerne Urban Fantasy liest, wird diesen Buch mögen. Für mich war es ein richtiges Highlight und bekommt die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.