Ember Queen von Laura Sebastian

Klappentext:
Die verhasste Aschekrone und die demütigende Gefangenschaft hat Theo, rechtmäßige Thronerbin von Astrea, hinter sich gelassen. Jetzt muss sie ihr Volk befreien, mit kaum mehr als einer Handvoll Rebellen an ihrer Seite. Doch der Gegner ist furchterregend: die neue Kaiserin, Theos einstige Herzensfreundin Cress. Zerfressen von unbändigem Rachedurst, ist die Kaiserin bereit, alles zu vernichten – auch Prinz Søren, den sie in ihre Gewalt gebracht hat. Will Theo diese Schlacht gewinnen, muss sie ihre Feuermagie beherrschen lernen …
Quelle: cbj Verlag

Meine Meinung:
Theo versteckt sich vor Cress, denn diese hält sie für tot und diesen Vorteil will Theo ausnutzen. Gemeinsam mit ihren Freunden und Verbündeten plant Theo, Cress zu stürzen. Die Zeit drängt, denn Cress hat Prinz Søren in ihrer Gewalt. 

Nachdem die Autorin ihre Leser wieder einmal am Ende von Teil 2 mit einem fiesen Cliffhanger zurück gelassen hat, geht es im 3. Teil nathlos  weiter. Theo eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht, sie ist reifer geworden und zu einer richtigen Königin heran gewachsen. Auch im letzten Teil stellt die Autorin sie vor schwierige Entscheidungen, die sie treffen muss. 

Das Liebesdreieck hat sich ja bereits im 2. Teil gelöst und glücklicherweise lässt die Autorin es dieses Mal auch nicht mehr neu aufleben. Nachdem ich Teil 2 deutlich schwächer fand, konnte mich der 3. Teil wieder sehr mitreißen, wobei der Anfang doch etwas zäh ist, Trotzdem der kleinen Schwäche am Anfang konnte mich die Geschichte ab einem gewissen Zeitpunkt wieder völlig mitreißen. 

Die Geschichte ist teilweise recht brutal und das Ende ist auch recht heftig. Es passt aber alles zusammen und die Reihe lässt mich zufrieden zurück. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.