Seelenflügler von Sandra M. Grosz

Klappentext:
»Er will deine Seele, Lis. Da er selbst keine hat, braucht er deine, um zu überleben.«
Die 20-jährige Lis hat so vieles zu bewältigen: den Selbstmordversuch ihres geliebten Bruders, ihre Arbeitslosigkeit und die Tatsache, eine erfolglose Malerin zu sein. Als der mysteriöse Linos auftaucht, verändert sich Lis’ Leben dramatisch. Nicht genug, dass sie magisch von dem attraktiven Karatetrainer angezogen wird, gibt es eine dunkle, geflügelte Kreatur, die ihre Träume verfolgt und ihr die Fantasie raubt. Schon bald entdeckt die Künstlerin, dass Linos der Einzige ist, der ihr helfen kann, ihre Kreativität vor dem dunklen Wesen zu retten.
Es beginnt ein gefährlicher Weg für Lis, an dessen Ende sie gezwungen ist, in die Tiefen ihrer Seele zu schauen, um ihre Schöpferkraft freizusetzen.
Quelle: Wreaders Verlag

Meine Meinung:
Eigentlich möchte Lis ja Künstlerin werden, aber sie hat viele Probleme zu bewältigen, die sie belasten. Dann trifft sie bei einem Karatekurs auf Linos, der ihr eine neue Welt offenbart, von der sie bisher keine Ahnung hatte. 

Die Geschichte wird aus der Sicht der 20-jährigen Lis erzählt, Lis ist ein ungewöhnlicher Charakter, fast wirkt sie ein wenig wie eine Außenseiterin auf mich aber auf eine sympathische Art. Ihre Aufgabe ist es nicht, die Welt zu retten und sie bekommt auch nicht ganz plötzlich magische Fähigkeiten. Stattdessen muss sie um ihre Kreativität bangen, denn magische Wesen sind hinter ihr her, um diese zu rauben. Mir hat diese Idee richtig gut gefallen, sie war ungewöhnlich und wird auf eine sehr interessante Weise erzählt. 

Die Romanze nimmt auch eine nicht zu große Rolle in der Geschichte ein und wirkt nicht zu  aufdringlich. Insgesamt ist die Stimmung eher melancholisch, aber manchmal auch witzig und teilweise auch romantisch. Die Mischung hat auf jeden Fall gestimmt. 

 Am Ende sind alle Fragen beantwortet worden, es handelt sich hier tatsächlich um einen Einzelband. Mir hat diese außergewöhnliche Geschichte wirklich sehr gut gefallen und ich vergebe die volle Punktzahl. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.