Des Teufels Thron von Sandra Binder

Klappentext:
**Ich kämpfe zwischen Himmel und Hölle.**
Nie hätte Toni sich träumen lassen, einmal an der Spitze der Gruppierung ihrer Feinde zu stehen. Doch nun führt die einstige Kopfgeldjägerin der Hölle die Nephilim an. Und auch wenn ihre teuflischen Verfolger fürs Erste zurückgeschlagen sind, ist ihr keine Atempause vergönnt: Mehr und mehr Unterweltler werden vermisst und im Untergrund scheint sich etwas Gewaltiges zusammenzubrauen. Zu allem Überfluss verschwindet auch noch ihr himmlischer Gefährte Alek spurlos. Aber so einfach lässt sich Toni nicht unterkriegen. Sie ist entschlossen, den Mann zu finden, der ihr Herz und damit ihre ganze Welt auf den Kopf gestellt hat.
Quelle: Impress Verlag

Meine Meinung:
Der Kampf zwischen den Nephilim und den Dämonen geht weiter und Toni und ihr neuer Partner Finn befindet sich mitten drin. Als die Engel sich dann zurück ziehen und sich etwas großes in der Unterwelt anzubahnen droht, sind Toni und ihre Verbündeten auf sich alleine gestellt. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. und letzten Teil der Trilogie. Die Handlung wird wieder aus den Perspektiven von Toni, Alex und Tai erzählt, die sich alle an verschiedenen Orten aufhalten.

Die Autorin legt dieses Mal sehr viel Wert auf die Charakterentwicklung, was mir sehr gut gefallen hat. Manchmal wird für meinen Geschmack etwas zu viel geredet, wodurch sich die Handlung etwas zieht. Außerdem finde ich, dass die Romantik in diesem Teil viel zu kurz kommt. Ich hatte mir da zwischen Toni und Alex etwas mehr erhofft. Die beiden sehen sich ja fast gar nicht. 

Zum Ende hin wird es richtig dramatisch und auch sehr aktionreich. Das Ende ist sehr passend und hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn ich den 3. Teil ganz leicht schwächer fand, konnte mich das Buch überzeugen und bekommt deshalb die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.