Air Awoken (Die Chroniken von Solaris 1) von Elise Kova

Klappentext:
Vhalla ist glücklich in ihrer stillen Welt aus Büchern. Bis eine einzige Nacht ihr Leben für immer verändert. Aldrik, Kronprinz und mächtigster Feuerzähmer des Reiches, wurde im Krieg tödlich verwundet. Als Vhalla sein Leben rettet, erwacht ihre Magie und schmiedet ein unzerstörbares Band zwischen ihr und dem Prinzen – denn Vhalla ist eine Windläuferin, die erste seit 150 Jahren. Doch ihre Luftmagie ist gefürchtet und niemand darf davon wissen, am allerwenigsten der Kaiser. Während im Norden an der Front die Kämpfe wüten, kommen Aldrik und Vhalla sich immer näher. Aber ihre Liebe könnte ganz Solaris in Flammen aufgehen lassen …
Quelle: Carlsen Verlag

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer 5-teiligen Jugendfantasy-Reihe. Der Verlag hat bisher 3 Bücher angekündigt, aber noch kein Erscheinungsdatum. Der Klappentext hat mich im Vorfeld sehr angesprochen, leider hat die Autorin es aber nicht geschafft, mich wirklich zu überzeugen.

Ich habe eine taffe weibliche Hauptfigur erwartet, habe aber eine nervige und und unsichere bekommen. Das hat mich schon einmal sehr enttäuscht. Vhalla ist zwar schon fast 18 Jahre, benimmt sich aber eher wie 14 Jahre. Sie wiederholt am Anfang ständig, dass sie ja auf gar keinen Fall eine Magierin ist. Das fand ich extrem nervig. Außerdem denkt sie von sich selbst, dass sie unscheinbar ist, aber trotzdem interessieren sich direkt mehrere junge Männer für sie.

Handlungstechnisch passiert leider viel zu wenig. Es geht vor allem um die Charakterentwicklung von Vhalla. Sie muss lernen, mit ihren neuen Fähigkeiten klar zu kommen. Und dann wären da noch die Loveinterest für Vhalla, die ich alle sehr klischeehaft hat. Es sind direkt mehrere, vom Bad Guy, hin zum Good Guy und dann auch noch der Schürzenjäger. 

Normalerweise stören mich Klischees ja nicht so. Ich mag ja z. B. auch Crave, aber das hier konnte mich einfach nicht richtig überzeugen. Aktuell weiß ich nicht genau, ob ich die Reihe weiter lesen werde. So richtig schlecht war das Buch nicht und es gibt bestimmt Leser, die es mögen. Von mir gibt es 3 von 5 Punkte. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.