(Werbung) Interview mit Bettina Auer

Hallo Zusammen,

heute gibt es wieder ein Interview mit einer Jungautorin bei mir. Und zwar durfte ich Bettina Auer mit Fragen löchern. Hier sind ihre Antworten.

Im Dezember 2018 ist der Sammelband zu Tränen der Göttin im Zeilengold Verlag erschienen. Worum genau geht es in dieser Geschichte?

In diesem Buch geht es um Káyra, die ihr schon lang geplantes Schicksal annehmen muss und darüber natürlich dementsprechend begeistert ist, denn es geht ja immerhin darum, dass sie am Schluss sterben muss (oder doch nicht …?). Aber in dieser Geschichte geht es um mehr, als um eine junge Frau, die gegen ihre Bestimmung ankämpft. Es geht um Liebe, Freundschaft und den Mut, den Weg weiterzugehen, auch wenn man denkt, dass das Ende schon vorbestimmt ist.

Wie bist du auf die Idee zu gekommen?

Dazu hat mich das Spiel Final Fantasy X inspiriert; unter anderem. Zuerst war die Geschichte eigentlich für einen Schreibwettbewerb gedacht und mir kam die Idee, mit der Beschwörung von Kreaturen, die in dem Buch eine Rolle spielt. Der Rest hat sich nach und nach zusammengefunden.

Was sind deine nächsten Pläne?

Gerade bin ich am überarbeiten von zwei Büchern, weswegen mir etwas die Zeit fehlt, richtig zu schreiben. Aber im Hintergrund sind zwei Geschichten – ein Spin-off zu meiner Märchennovelle »Die letzte Fee«, und ein etwas düsterer Jugendroman, die auf Vollendung warten.

Was ist dir am wichtigsten bei deinen Büchern?

Dass das Ende überraschend, nachdenklich und traurig ist. Gut, in manchen Fällen muss es ein Happy-End sein, aber in den meisten meiner Bücher erwartet das denn Leser nicht. Wieso? Nun, unser Leben endet auch nicht mit einem Happy – End. Wir wissen alle, was uns am Ende unseres Lebens uns erwartet und daher finde ich es richtig, dass meine Bücher etwas bitter enden. Außerdem bin ich kein Fan von total kitschigen »wir haben uns jetzt alle lieb« Abschlüssen. 

Wie bist du zum Schreiben bekommen?

Ich habe zuerst Fanfiktion geschrieben auf Animexx.de und Fanfiktion.de. Irgendwann hab ich dann begonnen, was Eigenes zu entwickeln. 

Wie kann man sich deine Recherche-Arbeit vorstellen?

Ähm … da ich sehr viel Fantasy schreibe, mache ich das eigentlich selten. Wenn ich mir bei was unsicher bin, dann gucke ich hauptsächlich im Internet nach oder Frage Freunde/Autorenkollegen, ob sie mir kurz behilflich sein können, wenn ich da gerade nicht durchblicke.

Hast du Beta-Leser? Wenn ja, wer ist das? Inwieweit haben diese Einfluss auf deine Texte?

Selten. Ich nehme selten Beta-Leser her, außer für kleinere Projekte, da ist das für mich völlig okay und ich lasse mich dann schon relativ viel ihnen beeinflussen, was die Geschichte aber dann auch besser macht. Bücher, die jedoch mehr wie 200 Seiten haben, kriegt vorher keiner zu Gesicht. Ich mag das auch irgendwie nicht, wenn das zig Leute vor der VÖ lesen. Lektorat und Korrektorat sind okay.

Hast du einen Lieblingsplatz zum Schreiben?

In meinem Schreibzimmer, unter dem Dachfenster

Was liest du selbst gerne?

Fantasy in allen Facetten, Jugendbücher, New/Young Adult, Historische Romane

Was ist dein Lieblingsgenre?

Fantasy – natürlich

Macht dir das Schreiben immer Spaß?

Meistens ja: außer wenn ich was überarbeiten muss, worauf ich gerade keine Lust habe. Aber das gehört nun mal auch dazu.

Vielen Dank für das Interview. 

Bücher der Autorin:

Klappentext:
Liebe gegen Wut
Freiheit gegen Pflicht
Dass dieser Tag kommen würde, stand für Káyra immer fest… aber so? Mitten in der Nacht wird sie von Semar, einem Priester, entführt und auf die Festung Lýdris verschleppt. Dort soll Semar sie auf ihre Aufgabe als Auserwählte der Heiligen Göttin vorbereiten. Was diese beinhaltet, vermag Káyra jedoch keiner zu sagen. Eines aber ist gewiss – ihr Überleben ist nicht eingeplant.
Quelle: Zeilengold Verlag

Klappentext:
‘Sieben Federn und einen Fluchstein benötigt Ihr, um wieder der zu sein, der Ihr vorher wart. Ansonsten müsst Ihr Euer Leben in den Federn des Rabenkleides verbringen.’

Seit Jahrhunderten lastet ein Fluch auf der Familie Estáre, der jeden ersten männlichen Nachkommen in einen Raben verwandelt, sobald dieser sein 17. Lebensjahr vollendet.
Liyon, der auch unter diesem Fluch leidet, will sein restliches Leben auf keinen Fall als Rabe verbringen. Deshalb zieht er los, den Fluch zu brechen. Zusammen mit seiner Schwester Nyméria und ihrem Lehrling Tyron begibt er sich auf die Suche nach dem letzten Fluchstein. Den besitzt allerdings der dunkle Magier Ican, der bereits das Land der Elfen unterworfen hat und weitere dunkle Pläne verfolgt.
Die Gefährten stürzen sich in ein unerwartetes Abenteuer, ohne zu wissen, dass Ican ihnen bereits einen Schritt voraus ist. Denn er schickt seinen treusten Krieger Felerion…
Quelle: Isegrim Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.