Tränen der Göttin von Bettina Auer

Klappentext:
Liebe gegen Wut
Freiheit gegen Pflicht
Dass dieser Tag kommen würde, stand für Káyra immer fest… aber so? Mitten in der Nacht wird sie von Semar, einem Priester, entführt und auf die Festung Lýdris verschleppt. Dort soll Semar sie auf ihre Aufgabe als Auserwählte der Heiligen Göttin vorbereiten. Was diese beinhaltet, vermag Káyra jedoch keiner zu sagen. Eines aber ist gewiss – ihr Überleben ist nicht eingeplant.
Quelle: Zeilengold Verlag

Meine Meinung:
Káyra hat immer gewusst, dass sie eines Tages ihre Aufgabe als Berührte der Göttin antreten muss, aber als der Priester Semar sie eines Nachts entführt, ist sie erst einmal geschockt. Denn ihre Aufgabe besteht darin, im Kampf gegen das Böse zu sterben. Eine Tatsache, mit der sie sich gar nicht abfinden kann. Sie versucht, einen Weg zu finden, wie sie ihrem Schicksal entkommen kann und verliebt sich dabei. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den Sammelband mit den 3 Teilen zu Die Tränen. Erschienen sind einzeln bereits Teil 1 und 2, die ich beide schon gelesen habe. Trotzdem habe ich noch einmal von vorne angefangen, einfach, um meine Erinnerungen aufzufrischen.  Die Autorin erzählt hier die Geschichte der jungen Káyra, die eine schwere Bürde übernimmt. Ihr ist es bestimmt, gegen das Böse in ihrem Leben zu kämpfen und dabei ihre Leben zu lassen. Wir begleiten sie in die Festung Lýdris, wo sie ihre besondere Gabe trainiert. 

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen, die Autorin hat diese auch sehr umgesetzt. Dabei geht es ihr mehr um Charakterentwicklung und weniger um detaillierte Beschreibungen der Umgebung oder der Welt. Mir persönlich hat das gut gefallen, aber ich hätte auch nichts dagegen gehabt, dass sie etwas weiter ausholt und mehr ins Detail geht. Romantik spielt natürlich ebenfalls eine wichtige Rolle, wobei die Autorin mich zum Ende hin auf jeden Fall sehr überrascht hat, damit hätte ich nicht gerechnet.

Von mir bekommt der Sammelband die volle Punktzahl. 

#rezensionsexemplar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.