Die Tierkriegerin und das Erbe der Trollwesen (Troll-Chroniken 2) von Felicity Green

Klappentext:
Monate nach der zweiten Ragnarök kämpft Tierkriegerin Alannah im wilden, gefährlichen Eisenwald ums schiere Überleben. Bis ein Wolf mit den Augen und dem Herzen eines Menschen sie an ihre Mission erinnert: Sie soll ihre Freundin Elin aus der Welt der Trollwesen retten sowie den Schwachpunkt der Trollwesen finden, um diese Bestien auf ewig von der immer noch bedrohten Menschheit fernzuhalten. Alannah findet Elin in der Metropole Jötunheims, gerät aber in die Gefangenschaft des Trollherrschers Thrym. Der hat ganz eigene Pläne für die Tierkrieger und gute Gründe, die Menschenwelt zu einer Kolonie zu machen. Nur so kann er das Erbe der Trollwesen schützen und sein Volk retten. Während Alannah verzweifelt nach einem Weg zurück nach Hause sucht, muss sie sich entscheiden, wem sie ihre Loyalität schenkt. Schließlich fließt Trollblut durch ihre eigenen Adern und die eingeweihten Menschen haben sie ausgenutzt und im Stich gelassen. Doch ein Bündnis mit dem ärgsten Feind hat seinen Preis …
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Nachdem Alannah in der zweiten Ragnarök als Tierkriegerin gegen die Trollwesen gekämpft hat, befindet sie sich jetzt in Jötunheims, der Heimat der Trollwesen. Denn ihre Freundin Elin befindet sich dort und Alannah will sie suchen. Endlich nach Monaten findet sie endlich eine Spur, Elin wird in eine Art Wanderzirkus gefangen gehalten. Gemeinsam mit ihrem neuen Gefährten  Sam will sie Elin befreuen. 

Nachdem die Autorin ihre Leser mit einem doch recht fiesen Cliffhanger beim ersten Teil zurück gelassen hat,  geht es spannend weiter. Am Anfang wird die Handlung auf zwei Zeitebenen erzählt. In der einen befindet sich Alannah bereits seit Monaten in Jötunheims und in der anderen befindet sie sich in ihrer eigenen Welt. Später schließt sich dann der Kreis. 

Wir erfahren im 2. Teil unheimlich viele Geheimnisse, was mir sehr gut gefallen hat. Die Eingeweihten haben den Tierkriegern so einiges verschwiegen, das jetzt ans Licht kommt. Alannah entwickelt sich noch einmal weiter und ist in diesem Teil sehr selbstbewusst, was mir sehr gut gefallen hat. Sie bildet sich ihre eigene Meinung und hat mittlerweile auch Freundschaften geschlossen, was ihr vorher eher schwer gefallen ist. 

Es gibt dieses Mal sogar eine Romanzen, nachdem im ersten Teil dieses Thema ja fast gar nicht vorkam. Die Autorin bringt einen neuen Charakter ins Spiel, den ich unglaublich interessant fand. Ich bin wirklich gespannt wie es im 3. Teil weiter geht. 

Von mir gibt es wieder die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.