Von Blut & Magie: Die verlorene Prinzessin von Melanie Lane

Klappentext:
Grau, langweilig und ereignislos beschreibt Lillys Leben wohl am besten. Doch als Nick Callahan sie entführt, ist die Verwirrung perfekt. Wenn man Nick Glauben schenkt, ist Lilly die verlorene Prinzessin der Anderswelt. Plötzlich sieht sie sich Dämonen, Engeln und anderen mystischen Wesen einer magischen Parallelwelt gegenüber. Lilly wird unvermittelt zur Zielscheibe der Dämonen in einem jahrhundertealten Kampf um den Thron der Anderswelt. Wem kann sie in dieser neuen Welt überhaupt trauen? Und dann ist da noch Lucan Vale, der geheimnisvolle Krieger, und das verbotene Knistern zwischen ihnen.
Quelle: Isegrim Verlag

Meine Meinung:
Bisher war Lillys Leben eher ereignislos. Seit dem Tod ihr Mutter jobt sie als Kellnerin und auch sonst ist nie viel passiert bei ihr. Das ändert sich als sie den seltsamen Nick beim Kellner kennenlernt. Der macht so komisch Andeutungen als wenn er sie kennen würde. Als er sie gemeinsam mit dem Assassinenkönig Lucan Vale entführt, wird ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt. Denn Nick behauptet, sie wäre die Prinzessin der Anderwelt und zukünftige Königin. 

Bei diesem Buch handelt es sich laut der Autorin um den 1. Teil einer sechsteiligen Reihe. Mich hat der Klappentext sehr angesprochen, aber mich hat es schon etwas abgeschreckt, dass es insgesamt 6 Teile geben soll. Ich persönlich mag so lange Reihen eigentlich nicht. Trotzdem habe ich mich dann letztendlich doch dazu entschieden, das Buch zu lesen.  

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht der 20-jährigen Lilly in der Ich-Perspektive erzählt. Lilly schlägt sich in ihrer neuen Rolle ganz gut- Im ersten Teil der Reihe geht es vor allem darum, dass Lilly sich in ihrer neuen Position zurecht finden muss. Sie wird trainiert und geht auf diplomatische Missionen. Leider hat das zur Folge, dass sich die Handlung doch etwas zieht und manchmal auch etwas langweilig ist, weil nicht wirklich etwas passiert. Mir persönlich hat es nicht so gut gefallen wie schnell sich Lilly mit der neuen Situation abgefunden hat. Nicht einmal will sie in ihr altes Leben zurück, um sich wenigstens von ihren Freunden zu verabschieden. 

Der Romanze-Anteil ist sehr hoch, womit ich gar nicht gerechnet hat. Zwischen Lilly und Lucan knistert es gewaltig, wobei sich Lucan anfangs sehr düster und mürrisch gibt. Er ist dominant und meint, Lilly bevormunden zu müssen, wobei Lilly sich durchaus gegen ihn durchsetzen muss. 

Insgesamt fand ich den 1. Teil nicht schlecht, hatte aber andere Erwartungen an die Handlung. Mir fehlte einfach noch die Spannung. Ich werde Teil 2 auf jeden Fall auch noch lesen, um zu sehen in welche Richtung sich die Reihe entwickelt. Von mir gibt es 4 von 5 Punkte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.