Vengeful – Die Rache ist mein von V. E. Schwab

Klappentext:
Was ist besser, als die Frau des mächtigsten Mannes der Stadt zu sein? Die mächtigste Frau der Stadt zu sein – ohne Mann. Als Marcella von ihrem eigenen Ehemann, dem Unterweltboss Marcus Riggins, umgebracht wird, schwört sie Rache. Und weil sie mit einer zerstörerischen Superkraft wiedererweckt wird, fällt es ihr nicht schwer, sie auch zu bekommen. Gegen alle Widerstände setzt sich Marcella an die Spitze des Imperiums ihres Mannes und merzt ihre Feinde gnadenlos aus. Auch mit der Hilfe anderer EOs, die sie um sich schart. Alles läuft wie am Schnürchen – bis sie ihren größten Fehler begeht: Sie spielt Victor Vale und Eli Ever gegeneinander aus – ohne zu ahnen, welche Dämonen sie damit entfesselt.
Quelle: Fischer Tor

Meine Meinung:
Marcella scheint eine perfekte Ehe zu führen. Ihr Mann gehört zur Mafia und Marcella genießt ihr luxuriöses Leben. Dann findet sie heraus, dass ihr Mann sie betrügt und sie stellt ihn zur Rede. Er tötet sie einfach, aber Marcella wacht wieder auf und verfügt über eine besondere Gabe. Sie kann Dinge oder Menschen durch bloße Handauflegung vernichten. Sie will sich jetzt rächen und sogar die Mafia übernehmen, was natürlich die EON auf den Plan ruft. 

Bei Vengeful handelt es sich um den 2. Teil der Villains-Serie von V. E. Schwab. Mit dem 1. Teil hat mich die Autorin wirklich sehr überrascht, deshalb musste ich unbedingt wissen, wie es mit Victor und Eli weiter geht. 

Die Geschichte wird wie bereits bei Teil 1 aus verschiedenen Perspektiven und zu verschiedenen Zeiten erzählt. Neben den bekannten Charakteren führt die Autorin auch neue ein, die ebenfalls sehr ungewöhnliche Fähigkeiten haben. Man erfährt dieses Mal mehr über Eli und seine Vergangenheit, aber auch über Marcella. Ich muss gestehen, dass ich Marcella überhaupt nicht mochte. Klar, die Charaktere sind irgendwie alle nicht wirklich gut und durch ihre Fähigkeiten leicht größenwahnsinnig, aber für mich war sie einfach nur total durchgeknappt. 

Trotzdem hat mir auch der 2. Teil wieder unglaublich gut gefallen. Ich hatte sogar das Gefühl, dass dieses Buch noch einen Tick brutal ist als der 1. Teil. Gerade die Szenen mit Eli im Gefängnis fand ich schon sehr krass. Die Charaktere haben interessante Veränderungen durchgemacht. Auch Victor ist nicht mehr der, der er einmal war. Mir hat besonders seine “Familie” gefallen. 

Das Ende ist sehr offen. Ich habe jetzt gesehen, dass es noch einen 3. Teil geben wird. Von mir gibt es weider die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.