Githeá: Göttin der Erde von Lilyan C. Wood

Klappentext:
Seit Jahrzehnten treten die Menschen die Natur mit Füßen. Sie zerstören, wildern und nehmen keine Rücksicht. Nun hat die Göttin der Erde endgültig die Geduld mit ihren Kindern verloren. Nur Tarja könnte Githeás Zorn besänftigen wenn sie sich erinnert. Denn die junge Frau hat ihr Gedächtnis verloren und sucht in den Bergen Norwegens nach ihren Erinnerungen. Dort findet sie nicht nur die Liebe, sondern auch Hinweise, die sie auf die Spur der Erdgöttin führen. Doch jemand trachtet ihr nach dem Leben. Während Tarja mit ihren Gefühlen kämpft und ihre Rolle im Plan der Götter zu verstehen versucht, droht nicht nur ihr Gefahr. Naturkatastrophen ungekannten Ausmaßes erschüttern die Erde. Die Zeit läuft Tarja davon, denn in ihren Erinnerungen verbirgt sich der Schlüssel, um die Menschheit vor dem Untergang zu bewahren. Kann Githeá noch einmal über die Taten der Menschen hinwegsehen?
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Eine junge Frau wacht in den Bergen Norwegens auf ohne Erinnerung und völlig nackt. Gustav und sein Großvater Hakoon finden sie so und nehmen sie bei sich auf. Die Unbekannte bekommt von Gustav den Namen Tarja und auch Gutavs älterer Bruder Frederick, der Medizin studiert, kümmert sich ebenfalls Tarja und die beiden kommen sich näher. Gleichzeitig spielt die Natur in der ganzen Welt verrückt und irgend jemand bedroht Tarja. Gemeinsam versuchen sie hinter das Geheimnis von Tarja zu kommen.

In ihrem neuen Roman entführt uns die Autorin irgendwo in die Berge von Norwegen. Das Thema der Geschichte ist sehr aktuell, es geht um Natur und wie die Menschen damit umgehen. Mutter Natur in Form der Göttin Githeá spielt eine sehr wichtige Rolle in der Handlung. 

Hauptfigur ist Tarja, eine junge Frau, die ihr Gedächtnis verloren hat. Insgesamt ist die Handlung eher ruhig, es gibt viele Gespräche zwischen Charakteren und die Annäherung zwischen Tarja und Frederick spielt ebenfalls eine sehr wichtige Rolle. Die Stimmung ist sehr familiär, aber auch nachdenklich. Für so eine Geschichte muss man in der richtigen Stimmung sein, wer hier Aktion und eine Kick-Ass-Heldin erwartet, wird enttäuscht. 

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich vergebe 4 von 5 Punkte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.