The Age of Darkness 3 – Das Ende der Welt von Katy Rose Pool

Klappentext:
Nach der Zerstörung der Stadt der Gnade ist ein uralter Gott wiederauferstanden und in einen menschlichen Körper gebannt. Der Prophet Pallas hat ihn in seiner Gewalt und will ihn zwingen, die Sechs Prophetischen Städte zu unterwerfen. Doch jeden Tag wird der alte Gott stärker. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann er sich befreien und die Welt zerstören wird.
Fernab von Pallas Athos lernt Anton unterdessen, seine prophetische Gabe zu beherrschen. Um die alte Macht zu bezwingen, macht er sich zusammen mit Jude, Hassan und Ephyra auf eine verzweifelte Suche ans Ende der Welt. Ihnen bleibt nicht viel Zeit, denn ihrer aller Leben und das Schicksal der Welt stehen auf dem Spiel.
Quelle: cbj Verlag

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt sich um den 3. und letzten Teil der Reihe. Die Geschichte geht nahtlos weiter und wird wieder aus der Sicht der  verschiedenen Charaktere erzählt. Ein “Was bisher geschah” gibt es leider nicht und ich habe wieder ein wenig gebraucht, um in die Handlung zu kommen. Ich finde ja, gerade in der High Fantasy und bei Mehrteilern sollte das wirklich mal eingeführt werden. 

Im 3. Teil liegt der Schwerpunkt tatsächlich vor allem auf dem Zwischenmenschlichen. Es geht um die Gefühle der Charaktere füreinander und um viele Emotionen, was mir persönlich  sehr gut gefallen hat. Die Autorin hat ja bereits in Teil 2 bewiesen, dass ihre Charaktere auch divers sind. Die Entwicklung der einzelnen Charaktere konnte mich auf jeden Fall überzeugen. Die Autorin versteht es sehr gut, die Grenzen zwischen Gut und Böse zu verwischen. 

Aber  auch der Plot um die Hierophanten und um den Gott, der sich in Beru breit gemacht hat, wird weiter voran getrieben. Mir hat der Abschlussband wieder richtig gut gefallen. Zum Ende hin wird es dann richtig dramatisch und auch ein wenig traurig. Von mir gibt es für den 3. Teil ebenfalls die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.