Novembermond von Linda K. Heyden

Klappentext:
Ein junger Patient auf der geschlossenen Station gibt der Psychologin Ellen Rätsel auf. Er glaubt, von einem Dämon besessen zu sein und bald sterben zu müssen. Während sich sein Zustand tatsächlich dramatisch verschlechtert, stellt Ellen Nachforschungen an. Dabei stößt sie auf das Wachschutzunternehmen Nacht-Patrouille und auf Julian, den Vorgesetzten ihres Patienten, dessen arrogantes Auftreten nur noch von seiner Attraktivität übertroffen wird. Ellen verliebt sich in ihn, nicht wissend, dass er ein gefährliches Doppelleben führt. Denn Julian ist nicht nur der Leiter der Nacht-Patrouille, er ist auch der Anführer einer Gemeinschaft von Vampiren – mitten in Berlin.
Als eine Serie von Entführungen und Morden die Stadt erschüttert, gerät Ellen zwischen die Fronten.
Quelle: Heyden Books
Meine Meinung:
In der Klinik, in der die Psychologin Ellen arbeitet gibt es wieder einen Patienten, der behauptet, von einem Dämon bessen zu sein. Dies ist nicht der erste und den anderen Patienten konnte nicht geholfen werden. Ellens beruflichen Neugier ist geweckt und sie untersucht den jungen Mann (Christian), kann ihm aber nicht helfen. Dann eines Tages bittet Christian sie, Kontakt mit seinen Chef Julian aufzunehmen. Dieser leitet die Wachschutzfirma Nacht-Patrouille. Kurz nachdem Julian dann im Krankenhaus bei Christian auftaucht, ist dieser auf wundersame Weise geheilt. Ellen ist natürlich überrascht und nimmt Kontakt zu Julian auf, um der Sache auf den Grund zu gehen. Je näher sie der Wahrheit kommt um so größer wird die Gefahr für sie.Endlich mal wieder ein richtig schöner Vampirroman. Viele behaupten ja, das der Hype um die Vampire wäre vorbei, aber für mich nicht 😉 Hier wird uns eine interessante Variante präsentiert. Die Vampire leben unerkannt unter den Menschen. Je älter sie sind um so mächtiger sind sie. Sie gewinnen Macht nach jeder Schlafphase, dem Arkanum.
Es gibt eine Vielzahl an Charakteren unter den Vampiren, jeder auf seine eigene Art interessant und ansprechend. Sie arbeiten alle für die Wachschutzfirma Nacht-Patrouille. Diese dient aber nur als Deckmantel, eigentlich jagen die Vampire ihre größten Feinde, Dämonen, die Menschen besetzen. Die Handlung spielt in Berlin, eine interessante Abwechslung.
Hauptfigur in diesem Teil ist der Chef  dieser Firma Julian. Durch Zufall trifft er auf die  Psychologin Ellen und entwickelt Gefühle für sie. Obwohl die Liebesgeschichte eine wichtige Rolle spielt, steht sie nicht im Mittelpunkt des Geschehens. Wir lernen auch die anderen Vampire aus Julians Truppe kennen. An manchen Stellen fand ich das etwas verwirrend, die ganzen Namen und Vergangenheiten waren etwas viel auf einmal.

Laut Autorin wird es einen zweiten Teil geben, der dann von einem anderen Vampir aus Julians Gemeinschaft handeln wird.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

#rezensionsexemplar

Ein Kommentar Füge deinen hinzu
  1. Danke für die schöne Rezi! Für mich ist der Hype auch noch nicht vorbei 🙂 Wieder einmal ein tolles Buch das ich bei dir für meine Wunschliste finde! Leider hatte ich die letzten Monate nicht viel Zeit. Jetzt geht es aber wieder bergauf! Bei dir finde ich immer wieder neue, herrliche Vampirbücher! Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.