Macht des Feuers (Chronica Usenia) von Riley H. Bush

Klappenetext:
Nach dem Abenteuer auf Toretho geht Dacan, Kapitän des Frachtseglers Edra, im venarischen T’arr vor Anker. Der Zeitpunkt ist schlecht gewählt, denn Lusa, im venarischen Süden gelegen, wurde von den Je’darren erobert. In T’arr sorgt der Flüchtlingsstrom aus Lusa für Aufruhr – das Land steht vor einem Bürgerkrieg. Bevor Dacan das Weite suchen kann, soll sein Erster Offizier den Behörden überstellt werden. Immerhin ist auf den Kopf des Terroristen eine fürstliche Belohnung ausgesetzt, die er sich auf keinen Fall entgehen lassen will. Während Kazim Delos an die Lusaner ausliefert, kommt Dacan am Hofe des Herrschers von Tarré einem Geheimnis auf die Spur, das seine Pläne über den Haufen wirft. Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Dacan und die Crew der Edra haben nach den Abenteuern auf Toretho eine kleine Verschnaufspause verdient und sind im venarischen T’arr vor Anker gegangen. Dacan begibt sich an den Hof Herrschers von Tarré und gerät in große Gefahr, denn er wird von den Feinden des Landes entführt und gefoltert. Seine Crew will ihn um jeden Preis befreien.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Reihe. Was ich auf jeden Fall schon mal richtig toll war, sind die Karten im Anhang des Buches. Die habe ich im 1. Teil ein wenig vermisst.

Die Autorin fängt ihre Geschichte direkt mit einem neuen Charakter an nämlich mit der Heilerin Lunara. Die ersten Kapitel werden aus ihrer Sicht erzählt. Später wechselt die Handlung dann wieder zu Dacan und später dann zu Kazim. Die Handlung spielt dieses Mal überwiegend an Land, aber es geht wieder dem Konflikt der verschiedenen Länder und Dacan gerät mitten zwischen die Fronten.  Zuerst macht es den Eindruck, als wenn die Handlung nicht direkt an Teil 1 anknüpft, gerade, weil am Anfang ein neuer Charakter eingeführt wird, aber das ändert sich dann im Laufe der Handlung. 

Mir hat der 2. Teil wieder richtig gut gefallen, sogar fast ein wenig besser als der 1. Teil. Ich finde Lunara auf jeden Fall sehr sympathisch und ich bin sehr gespannt, mehr von ihr zu erfahren. Was ich mir für den 3. Teil wirklich wünsche, ist ein Glossar mit wichtigen Personen und Orten, damit man sich besser zurecht findet. 

Von mir gibt es dieses Mal die volle Punktzahl. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.