Lady of the Wicked 2: Die Seele des Biests von Laura Labas

Klappentext:
Darcia Bonnet musste dreizehn Hexen töten, auf einem Scheiterhaufen verbrennen und im See der Sterne ertrinken – und wurde so zur Herrin der Wicked, der bösartigsten Hexenseelen. Doch sie ist nicht die Einzige, die Anspruch auf die Macht der Wicked erhebt. In den Schatten der magischen Stadt Babylon erhebt sich der Dunkle, ein Hexer, der sich die Seelen der Wicked in einem Ritual unterwerfen will. Während Valens noch immer gegen den Fluch in seinem Inneren und um seine Freiheit kämpft, muss Darcia sich dem Dunklen stellen, dessen unheilvolle Macht sich bereits in der Stadt ausgebreitet hat …
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Darcia hat es geschafft, sie ist die Herrin der Wicked. Jetzt steht ihrem Vorhaben, ihre Schwester zurück zu holen, nichts mehr im Wege. Derweil befindet sich Valens wieder in Babylon und versucht weiterhin, seinen Fluch zu brechen. 

Ich habe mich bei der Zusammenfassung der Handlung extra kurz gefasst, damit ich nicht so viel spoilere. Die Geschichte geht nahtlos weiter. Die Wege von Darcia und Val haben sich mittlerweile getrennt und jeder geht seinen eigenen Weg und hat eine andere Aufgabe. Später fügen sich die beiden Aufgabe aber zusammen, aber das dauert eine Weile. 

In die Story kommt man recht gut, nur mit den vielen Nebencharakteren hatte ich so meine Probleme, an die konnte ich mich leider nicht immer erinnern. Mir hat der 2. Teil wieder richtig gut gefallen, fast schon etwas besser als der 1. Teil. Besonders die Charakterentwicklung fand ich sehr gut, gerade zum Ende hin. Der Romantikanteil ist deutlich geringer, alleine schon deshalb, weil die beiden sich ja gar nicht sehen.  Die Handlungsstränge der beiden Hauptfiguren fügen sich dann am Ende zusammen und den Schluss fand ich sehr gut. 

Von mir bekommt auch Teil 2 die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.