Golden Heart 1: Die Kriegerin des Prinzen von Tanja Penninger

Klappentext:
**Ein Herz so stark wie Gold**
Schon seit dem Kindesalter hat Inga nur ein Ziel: eine königliche Kriegerin zu werden. Bereit alles dafür zu opfern, absolviert sie die Ausbildung, um als eine der faszinierenden Goldenen Schwestern in den Dienst ihrer erhabenen Königin zu treten. Am Königshof angekommen wird sie allerdings nicht ihr, sondern dem charmanten Prinz Constantin zur Seite gestellt. Als seine persönliche Leibwächterin fällt es ihr dabei unheimlich schwer, sich seinen strahlend blauen Augen zu entziehen – doch er ist als Königssohn dafür bestimmt, in einem öffentlichen Spektakel eine Braut zu wählen …
Quelle: Impress Carlsen

Meine Meinung:
Schon als kleines Kind hat Inga davon geträumt, eine Goldene Schwester zu werden, eine Kriegerin, die im Dienste der Königin steht. Bereits mit 5 Jahren verlässt sie ihre Familie, um sich diesen Traum zu erfüllen. Jetzt mit 25 Jahren ist sie eine ausgebildete Kriegerin und kehrt an den Königshof zurück. Eigentlich dachte Igna, sie würde zur Leibgarde der Königin gehören, aber diese hat ganz andere Pläne mit ihr. Die Königin befiehlt ihr, ihren Sohn Constantin zu beschützen, denn ihr eigenen Mann scheint eine Gefahr für ihn zu sein. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer einer zweiteiligen Reihe. Die Autorin entführt ihre Leser in einer mittelalterliche Welt und erzählt die Geschichte von Inga. Erzählt wird die Handlung überwiegend aus der Sicht von Igna, die Autorin wechselt die Perspektive auch zu anderen Charakteren. 

Igna ist eine sehr ehrgeizige und selbstbewusste junge Frau, die ich sehr mochte. Neben Inga spielt noch Prinz Constantin eine wichtige Rolle. Er ist eine sehr untypische Hauptfigur und eher der Anti-Held. Die Autorin beschreibt ihn als unsicher und  schmächtig, sozusagen der “Nerd” der Geschichte. Denn er interessiert sich eher für die Wissenschaft als für die Waffenkunst. Das fand ich auf jeden Fall unglaublich interessant und auch ungewöhnlich. 

Am Königshof wird ziemlich viel intrigiert und Constantin soll sich auch noch eine Braut aus einer Schar von Prinzessinnen aussuchen. Wer ist der Feind und wer will wen töten. Die Autorin hat mich mit diesem 1. Teil auf jeden Fall überzeugt und ich bin sehr gespannt wie es im 2. Teil weiter geht. 

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.