Geliebter des Mondes. Black Dagger von J. R. Ward

Klappentext:
Seit Jahrhunderten lebt Vampirkrieger Sahvage im Verborgenen, und wenn es nach ihm ginge, könnte es auch für die nächsten paar Hundert Jahre so bleiben. Doch dann verliebt er sich in die schönen Mae, die sich unfreiwillig mit der neuen Erzfeindin der Bruderschaft der BLACK DAGGER eingelassen hat. Sahvage schließt sich erneut den Brüdern an, doch während diese ums Überleben kämpfen, kämpft er um seine große Liebe …
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung.
Bei diesem Buch handelt es sich um den 19. Teil der Black Dagger-Reihe. In der deutschen Reihenfolge ist es Teil 37, weil der Verlag am Anfang die Bücher immer geteilt hat, was er zum Glück nicht mehr macht.

Mit Mae und Sahvage stellt uns die Autorin zwei sehr interessante Charaktere vor. Der Schwerpunkt liegt tatsächlich dieses Mal bei dem männlichen Charakter.  Sahvages Vergangenheit wird in Rückblenden erzählt und hat mich sehr fasziniert. Mae nimmt seine Hilfe an, denn sie ist auf der Suche nach einem alten Artefakt. Die Chemie zwischen den beiden Charakteren fand ich toll.

Es gibt zwar wieder eine B-Story, die aber indirekt auch mit der Hauptgeschichte zusammen hängt. Nachdem Omega und die Lesser vernichtet wurden, gibt es einen neuen Bösewicht. Hier bin ich echt gespannt, wie es weiter gehen wird und was uns da noch erwartet.

Im nächsten Teil, der bei uns Anfang 2023 erscheint, geht es dann wieder um einen der neueren Charaktere und zwar um Balthazar. Und dann bekommt endlich Lassiter seinen Geschichte. Bei uns vermutlich erst Ende 2023. 

Auch nach so vielen Büchern konnte mich die Autorin mit diesem Teil völlig überzeugen. Für mich ist es tatsächlich eins ihrer besten Bücher aus der Reihe. Deshalb gibt es die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.