Black Dagger. Winterherz von J. R. Ward

Klappentext:
Sie haben jahrelang umeinander gekämpft, einander das Herz gebrochen, sich gestritten, beinahe getrennt und wieder versöhnt – und nun soll es endlich soweit sein: Die beiden Vampirkrieger Blay und Qhinn wollen sich ganz offiziell vor der gesamten Bruderschaft der BLACK DAGGER das Ja-Wort geben. Doch als ein schrecklicher Wintersturm über Caldwell hereinbricht, droht es zu einer Katastrophe zu kommen. Eine Katastrophe, die Blays und Qhuinns Liebe erneut auf die Zerreißprobe stellt …
Quelle: Heyne Verlag

Meien Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um eine weiteres Weihnachtsbuch aus dem Black Dagger Universum. In der deutschen Ausgabe ist das hier Teil 36, aber im Original der Teil 18,5 also ein Zwischenband. Sprechen wir als erstes Mal über das unglaublich hässliche Cover. Das geht für meinen Geschmack gar nicht. Ich finde das Cover für einen so großen Verlag wie Heyne echt peinlich und sehr billig. Ist eine Autorin wie J. R. Ward und eine so erfolgreiche Reihe wie Black Dagger nicht ein anderes Cover wert?

Inhaltlich dreht es sich dieses Mal um Blay und Qhinn. Die beiden haben ja ewig gebraucht bis sie endlich zusammen gekommen sind und ich wollte dieses Buch hier erst gar nicht lesen, weil die Autorin den beiden für meinen Geschmack einfach zu viel Aufmerksamkeit gibt. Aber als Fan der Reihe habe ich es dann doch gemacht und wurde positiv überrascht.

Dieser Zwischenband ist sehr romance-lastig, es geht in erster Linie um Gefühle und um die Liebe, also genau das passende zu Weihnachten. Neben Blay und Qhinn hat auch Z einen etwas größeren Part in der Geschichte. 

Für Fans der Reihe auf jeden Fall ein Muss und deshalb die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.