Game of Gold von Shelby Mahurin

Klappentext:
Niemand darf erfahren, dass Lou eine Hexe ist. Denn sie will weder auf dem Scheiterhaufen enden noch auf dem Opferalter der mächtigen Weißen Hexe, die sie sucht. Um sich im wahrsten Sinne des Wortes unsichtbar machen zu können, stiehlt Lou einen magischen Ring. Leider wird sie dabei ausgerechnet vom Hexenjäger Reid entdeckt. Zwar gelingt es ihr, ihre wahre Identität vor ihm zu verbergen, aber entkommen kann sie ihm nicht. Denn der Erzbischof befiehlt den beiden, zu heiraten. Plötzlich findet sich Lou als Frau eines Hexenjägers wieder, dem sie zudem gegen ihren Willen immer näher kommt …
Quelle: Dragonfly Verlag

Meine Meinung:
Niemand darf wissen, dass Lou ein Hexe ist, denn der Erzbischof macht Jagd auf alle Hexen und verbrennt sie auf dem Scheiterhaufen. Als Lou gemeinsam mit ihrer Freundin Coco einen magischen Ring stehlen will, werden sie erwischt. Ihre Freundin kann fliehen, aber Lou nicht. Der Hexenjäger Reid bringt sie dabei in eine sehr kompromittierende Lage, so dass der Erzbischof ihm befiehlt, Lou zu heiraten. Lou ist alles andere als begeistert, denn jetzt wohnt sie mitten unter den Hexenjägern und ihr “Mann” gehört zu ihnen. Und eigentlich ist Reid gar nicht so übel wie sie anfangs dachte.

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer zweiteiligen Reihe. Mir persönlich gefällt das deutsche Cover und auch der Titel im Vergleich zum Original leider gar nicht so gut. Das deutsche Cover ist nichtssagend und hebt sich nicht besonders aus der Masse heraus. Ich finde, man hätte sich ruhig mehr am Original ausrichten können. Ich frage mich auch wie man Serpent & Dove mit Game of Gold “übersetzen” kann. Was mich persönlich aber sehr angesprochen hat, war der Klappentext. Wenn es um Hexen geht, kann ich fast nie widerstehen.

Die Geschichte spielt in einer fiktiven Welt, die mich an das das 19. Jahrhundert erinnert hat. Der Fantasay-Anteil hat mir sehr gut gefallen. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Lou, die eigentlich Louisa heißt, und Reid. Lou lässt sich nichts gefallen, sie ist ein sehr starker Charakter, was mir unheimlich gut gefallen hat. Sie befindet sich nach der Heirat mit Reid sozusagen in der Höhle des Löwen und meistert dies vorzüglich. Es gibt viele witzige, aber auch romantische Momente. Die beiden Hauptcharaktere kommen sich natürlich näher und die Romanze wird wunderschön erzählt. 

Ansonsten gibt es zum Ende hin ziemliche viele Überraschungen, mit denen ich so gar nicht gerechnet habe. Zwar gibt es keinen Cliffhanger, aber viele offene Fragen am Ende. Der 2. Teil erscheint im Original im September 2020. Für mich war dieses Buch ein richtiges Highlight und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.