Die zehntausend Türen von Alix H. Harrow

Klappentext:
In einem weitläufigen Herrenhaus voller sonderbarer Schätze ist January selbst eine Kuriosität. Als Mündel des reichen Mr. Locke fühlt sie sich kaum anders als die Artefakte, die die Hallen schmücken: sorgfältig gepflegt, weitgehend ignoriert und völlig fehl am Platz.
Dann findet sie ein seltsames Buch. Ein Buch, das den Duft anderer Welten verströmt und von Geheimtüren, von Liebe, Abenteuern und Gefahr erzählt. Jedes Umblättern enthüllt weitere unglaubliche Wahrheiten. Und langsam wird January bewusst, dass sie selbst mehr und mehr mit der Geschichte verkettet wird.
Quelle: Festa Verlag

Meine Meinung:
January wächst als Mündel bei dem reichen Mr. Locke auf, denn ihr Vater arbeitet für ebendiesen und reist ständig in der ganzen Welt herum. Er sucht für Mr. Locke Artefakte und ist nur selten zuhause. Eines Tages findet January ein Buch, das ihr Leben verändert wird. Noch hat sie keine Ahnung, was das alles zu bedeuten hat, aber bald kommt sie hinter das Geheimnis der tausend Türen. 

Dies ist eins dieser Bücher, das mich von der ersten Seite an gefesselt hat und mich auf eine unglaubliche Reise mitgekommen hat. Die Geschichte über January wird aus der Sicht von 2 Personen und auf verschiedenen Zeitebenen erzählt. Am Anfang wirkt der Perspektivenwechsel für mich etwas verwirrend, denn zuerst sieht man natürlich keinen Zusammenhang. Außerdem fand ich, dass eine der Perspektiven manchmal wie eine wissenschaftliche Abhandlung geklungen hat. Im Laufe der Geschichte werden dann aber alle Fragen beantwortet und die zwei Perspektiven ergeben ein Gesamtbild. Der Plot mit den tausend Türen ist auf jeden Fall richtig interessant und wird sehr ungewöhnlich erzählt. 

Die Geschichte fängt mir Rückblenden an, in der ersten Rückblende ist January erst 6 Jahre alt und ein recht wildes Kind. Leider wird diese Wildheit im Laufe der Jahre gar nicht mehr so gerne an ihr gesehen und ihr Vormund ist in Bezug auf ihr Benehmen sehr streng. Ich mochte January sehr, sie ist ein neugieriger und starker Charakter und macht im der der Geschichte eine erstaunliche Wandlung durch. 

Mir hat diese Geschichte unglaublich gut gefallen. Ich kann sie jedem empfehlen, der gerne ungewöhnliche Geschichten mag. Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.