Die Flamme im Eis von Carina Schnell

Klappentext:
Vier Mädchen, von der Königin erwählt. Eine junge Waise mit einer seltenen Gabe. Ein Schloss voll düsterer Geheimnisse. Im Königreich Fehrenlund verfügt ein Teil der Bevölkerung über magische Kräfte. Die sogenannten Begabten kontrollieren je eins der vier Urelemente Feuer, Wasser, Erde und Luft. Alle zehn Jahre holt die Gütige Königin vier Mädchen zu sich ins Schloss, um mithilfe ihrer Gaben das Gleichgewicht im Reich zu wahren. Als die Feuerbegabte Elea an ihrem sechzehnten Geburtstag ausgewählt wird, scheint die Zukunft ihrer Geschwister, um die sie sich seit dem Tod ihrer Eltern kümmert, endlich gesichert. Doch schon bald entdeckt Elea, dass sich im Schloss ein dunkles Geheimnis verbirgt, das nicht nur sie, sondern ganz Fehrenlund in Gefahr bringt. Elea steht vor der Wahl: Schweigen und ihre Familie beschützen oder sich in einen Kampf stürzen, den sie unmöglich gewinnen kann …
Quelle: Drachenmond Verlag

Meine Meinung:
Als die Gütige Königin ausgerechnet Elea als eines von vier begabten Mädchen auf ihr Schloss holt, ist die Freude bei Elea zuerst sehr groß. Seit ihre Eltern gestorben sind, verdient sie sich ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Zündhölzern, um ihre Geschwister zu versorgen. Jetzt sind ihre Geschwister versorgt und sie darf im Schloss leben. Doch schnell merkt Ela, dass auf dem Schloss etwas nicht stimmt und dass die Ziele der Königin gar nicht so gütig sind wie angenommen. 

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Märchenadation von Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern von Hans Christian Andersen. Auch, wenn es anfangs gewissen Ähnlichkeiten gibt, geht die Geschichte ab einem bestimmten Augenblick in eine völlig andere Richtung. 

Erzählt wird die Geschichte überwiegend aus der Sicht von Elea, später kommt dann aber noch eine weitere Perspektive dazu. Die Geschichte ist teilweise etwas unheimlich, gerade, wenn Elea nachts das Schloss erkundet. Elea und die die andere Mädchen haben alle besondere Fähigkeiten. Ela hat eine besondere, denn sie verfügt direkt über die Fähigkeit, 2 Elemente zu beherrschen. 

Elea ist ein sehr sympathische Charakter, sie ist stark und geht ihren Weg. Gemeinsam mit den anderen Mädchen sucht sie nach einer Lösung und nach den Geheimnissen des Schlosses. Ab einem bestimmten Punkt gibt es dann auch noch eine Romanze, die aber eher unschuldig ist.

Ich kann das Buch wirklich empfehlen. Der Stil und auch die Geschichte haben mir gefallen und ich vergebe die volle Punktzahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.