Die Aschebringerin: Sprung zwischen den Welten von P. J. Ried

Klappentext:
Yashira Willow ist die beste Portalläuferin des Planeten Alpha. Sie ist die gefeierte Favoritin der populären Wettkämpfe, in denen Läufer mithilfe von Portalen überlebenswichtige Energie von den umliegenden Monden holen. Als Yashira jedoch während eines Laufs auf Epsilon dem Jungen Riley Chase das Leben rettet, ändert sich plötzlich alles – denn Riley hätte nie auf diesem Planeten sein dürfen. Er trägt ein Geheimnis in sich, und schon bald muss Yashira feststellen, dass auch sie nicht mehr sicher vor Alphas Regierung ist. Von der gefeierten Sportlerin zur Außenseiterin erklärt, beginnt eine halsbrecherische Flucht, bei der sie Riley gefährlich nahekommt – und sich zwischen ihrem Herzen und ihrem Traum vom Laufen entscheiden muss…
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Auf dem Planeten Alpha ist Yashira Willow ist eine sehr erfolgreiche Portalläuferin. Das Ziel der Läufe sind Energiequellen, die sich auf den umliegenden Monden befinden und die nach Alpha gebraucht werden sollen. Auf dem Mond Epsilon gerät Yashira in große Gefahr, denn der Planet steht kurz vor seiner Zerstörung. Im letzten Moment kann sie sich retten und nimmt dabei den Jungen Riley Chase mit, der sich auf Epsilon befand. Nachdem sie zurück ist, wird sie nicht als Heldin gefeiert, sondern von den Läufen suspendiert, weil sie Riley mitgenommen hat. Ein schwerer Schlag für ihre Karriere, aber das ist noch gar nicht mal die Spitze des Eisberges. Auf einmal ist sie auf der Flucht vor ihrer eigenen Regierung.

Schon als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen will. Die Autorin entführt uns in eine ferne Galaxie. Die Menschen haben die Erde verlassen und auf dem Planeten Alpha eine Kolonie gegründet. Die Autorin erzählt hier eine sehr rasante und spannende Geschichte, die mich von der ersten Seite an begeistern konnte.

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Yashira. Sie ist sehr ehrgeizig und auch sehr zielstrebig, wenn es um ihre Karriere geht. Dann wird ihr ganzes Leben durcheinander gewirbelt und sie muss sich mit der neuen Situation arrangieren. Sie versucht das Beste aus ihrer Lage zu machen, was ich sehr an ihr mochte. Die Autorin stellt ihr Riley zur Seite und zwischen den beiden entwickeln sich Gefühle, wobei die Romanze nicht im Mittelpunkt der Handlung steht, aber eine wichtige Rolle spielt.
Am Ende werden alle Fragen beantwortet. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen und vergebe die volle Punktzahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.