Der Traum von Rosen und Kristall (Elenas Erbe 2) von Luanne G. Smith

Klappentext:
Eine zauberhafte Geschichte voller mitreißender Gefühle und alter Geheimnisse

Paris, kurz nach der Jahrhundertwende: Seit Yvette Lenoir als kleines Kind in einer unscheinbaren Pension von ihrer Mutter verlassen wurde, sehnt sie sich danach, die Geheimnisse ihrer Herkunft zu ergründen. Doch das einzige Erinnerungsstück an ihre Mutter ist ein mysteriöses altes Buch. Yvette setzt auf die Hilfe ihrer Freundin Elena, der Eigentümerin des renommierten Weinguts Château Renard – denn diese scheint eine rätselhafte Verbindung zu Yvettes Mutter zu haben. Zwischen prachtvollen Weinreben und duftenden Rosenbüschen versuchen die Freundinnen, Yvettes Erbe auf die Spur zu kommen. 
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Reihe. Den 1. Teil fand ich ja richtig toll, deshalb wollte ich unbedingt auch den 2. Teil lesen. Tatsächlich habe ich aufgrund des Klappentextes gedacht, dass der Fokus mehr auf Yvette liegen wird, aber Elena hat an der Handlung mindestens genau so viel Anteil. 

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden jungen Hexen erzählt und die beiden hat es nach Paris verschlagen. Durch Zufall treffen sie auf einander und Elena hilft Yvette bei der Suche nach Antworten zur ihrer Mutter und ihren Fähigkeiten. Beide Frauen sind sehr unterschiedlich und man erfährt mehr über Yvette, die man ja bereits im 1. Teil kennengelernt hat. 

Mir hat der 2. Teil sogar noch ein bisschen besser gefallen als Teil 1. Dag lag vor allem an dem Rätsel rum und Yvette, das erzählt die Autorin wirklich sehr spannend. Im 3. Teil dreht sich dann alles um die Hexe Sidra, die man ja bereits kennenlernen konnte. Dieser Teil erscheint bereits am 31.03.22 und wird auf jeden Fall bei mir einziehen. Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.