Der Thron des Nordens (Valenias Töchter 2) von Rebecca Ross

Klappentext:
Brienna kann aufatmen: Sie hat ein neues Zuhause auf dem Anwesen der MacQuinns im Reich Maevana gefunden, die Revolution ist vorbei und Königin Isolde wird endlich den Thron besteigen. Und endlich kann Brienna mit ihrem ehemaligen Lehrer Cartier, ihrer großen Liebe, zusammen sein. Doch noch ist sie als Tochter des barbarischen Allenach von den MacQuinns nicht voll akzeptiert. Noch immer gibt es machthungrige Anhänger des alten Regimes, die ihre Intrigen spinnen. Und noch ist die neue Königin Isolde nicht gekrönt …
Quelle: Carlsen Verlag

Meine Meinung:
Brienna lebt jetzt auf dem Anwesen der MacQuinns. Sie wurde vom Lord der MacQuinns adoptiert, muss sich aber noch  in ihrer neuen Position behaupten. Die Krönung von Königin Isolde stehe kurz bevor, aber vorher müssen die Lannon’s und ihre Verbündeten noch gerichtet werden. 

Nachdem ich den 1. Teil dieser Reihe als Hörbuch gehört habe, bin ich bei Teil 2 auf das Hardcover umgestiegen, denn leider gab es keine Fortsetzung als Hörbuch mehr. Eigentlich brauchte der 1. Teil gar keine Fortsetzung, denn die Handlung war abgeschlossen. Das Haus Lannon wurde überwältigt und Isolde hat die Macht übernommen mit Hilfe von Brienna und Cartier. Im zweiten Teil wird wird die Geschichte dann trotzdem weiter erzählt, was die Autorin sehr spannend umgesetzt hat. Es gibt sozusagen ein “Was danach geschah…”, was ich sehr interessant fand. 

Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Brienna und Cartier, der eigentlich Aodhan Morgane heißt, erzählt. Die Nachwirkungen der Herrschaft des Hauses Lannon sind noch überall zu spüren. Aodhan versucht die Burg seiner Familie wieder auf Vordermann zu bringen und Brienna muss sich im Hause MacQuinn beweisen. Obwohl die Handlung eher ruhig ist, fand ich den 2. Teil nie langweilig. Man lernt die Charaktere noch besser kennen und erfährt noch viel über das Land und es kommen auch weitere Geheimnisse ans Licht. 

Die Romanze spielt auch im 2. Teil wieder eine Rolle, wobei diese nie zu aufdringlich oder kitschig ist. Mich konnte der 2. Teil völlig überzeugen und ich bin traurig, dass die Reihe bereits zu Ende ist. Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.