Der Legende dunkles Herz von Laura Lehmann

Klappentext:
»Sie glaubten, eine Macht in die Knie zwingen zu können, die älter ist als jeder Untertan es jemals werden wird. Sie glaubten, sie hätten gesiegt. Nun glauben sie, ich sei zurück. Sie irren sich. Ich bin nicht zurück. Ich war niemals fort.«
Ein verheerender Krieg zwischen Eismagiern und Feuermagiern beendete die Herrschaft des Dunklen Königs. Längst sind die Geschichten über ihn zu Legenden verblasst. Legenden, deren grausamer Funken Wahrheit Epheles und Nuala am eigenen Leib erfahren. Vor ihren Augen wird Nualas Verlobter von den Schergen des Dunklen Königs entführt. Dieser begehrt die in Epheles‘ schlummernde Feuermagie, um wieder auf den Thron zu gelangen. Nuala eilt zu seiner Rettung quer durch das Königreich. Denn Magier werden gejagt. Doch die größte Gefahr kommt nicht von außen, sondern lauert in Nuala selbst.
Quelle: Eisermann Verlag

Meine Meinung:
Kurz bevor Nuala und Epheles heiraten, wird Epheles vom Dunklen König entführt. Beide hatten bisher keine Ahnung davon, dass sie Magier sind, Nuala eine Eismagierin und Epheles ein Feuermagier. Mit Epheles Fähigkeiten will der Dunkle König wieder den Thron besteigen, denn noch ist er nicht stark genug. Nuala macht sich mit einer Gruppe aus ihrem Dorf auf, um ihn zu befreien. Ein Unterfangen, das sehr gefährlich ist und Nualas neu entdeckte Gabe erfordert.

Bei diesem Buch handelt es sich um das Debüt der Autorin. Die Autorin entführt uns in eine kalte und düstere Welt und konnte mich mit ihrer Geschichte sehr fesseln. Erzählt wird die Handlung überwiegend aus der Sicht von Nuala und Epheles. Nuala ist eine sehr selbstbewusste junge Frau, die ihren Weg geht, was ich sehr an ihr mochte. Es gibt nicht die typische Liebesgeschichte, denn Nuala und Epheles sind bereits zusammen. 

Die Handlung rund um den Dunklen König fand ich sehr gelungen und spannend erzählt. Die Geschichte ist aber auch sehr düster und dramatisch, aber gerade diese Mischung war sehr interessant. Es handelt sich hier bei dem Buch um einen Einzelband, die Geschichte ist tatsächlich zu Ende. Für mich lässt sie aber durchaus Spielraum für eine Fortsetzung. 

Von mir gibt es für dieses Debüt 4 von 5 Punkte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.