Dark Sigils – Was die Magie verlangt von Anna Benning

Klappentext:
»Sie gaben uns Magie. Wir gaben ihnen alles, was wir hatten.«
Früher existierte Magie nur in Träumen. Sie war eine geheimnisvolle Kraft, die Wunder vollbringt. Aber so ist Magie nicht. Das weiß Rayne besser als jede andere. Wahre Magie ist düster und gefährlich – und dennoch Raynes einzige Chance, in den Armenvierteln Londons zu überleben. Mittels besonderer Artefakte, den Sigils, hat sie gelernt, die blau schimmernde Flüssigkeit zu nutzen … und mit ihr zu kämpfen. Doch als die Magie außer Kontrolle gerät, kann Rayne nur ein einziger Junge helfen. Er herrscht über die mächtigsten Sigils der Welt und stellt.
Quelle: Fischer Verlag

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Urban Fantasy Reihe von Anna Benning. Die Autorin entführt ihre Leser nach London und erzählt die Handlung aus der Sicht von Rayne. Die Welt, in die wir hier entführt werden, hat mir richtig gut gefallen. Diese ist düster und die Magie unberechenbar, was die Handlung sehr spannend macht. 

Rayne lebt mit ihrer besten Freundin Lily in einem Waisenhaus, das sie unbedingt verlassen will. Den Lazarus, der das Haus übernommen hat nachdem seine Mutter gestorben ist, nutzt die Kinder und Jugendlichen als Diebesbande und für illegale Geschäfte. Rayne und Lily wollen dieser Hölle entfliehen, was sich als gar nicht so einfach entpuppt. 

Rayne ist einerseits taff, andererseits wirklich sie aber auch zerbrechlich, was ich eine interessante Mischung fand. Ich mochte sie sehr. Neben Rayne gibt es noch viele andere interessante Charaktere, wobei Adam eine besondere Rolle spielt. 

Mir hat diese 1. Teil richtig gut gefallen. Bereits mit ihrer Vortex-Reihe konnte mich die Autorin überzeugen und auch mit Dark Sigils schafft sie es wieder. Das Ende ist natürlich sehr offen. Teil 2 erscheint im Frühjahr 2023. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.