Circles of Fate (3). Schicksalskampf von Marion Meister

Klappentext:
Lita hat einen Totenfaden in das Gespinst der Schicksalsfäden gewoben. Werden nun die Lebensfäden aller Menschen zu Asche zerfallen und wird die Welt enden? Lita muss einen Weg finden, um ihre Tat ungeschehen zu machen!
Unterstützung bekommt sie dabei von Rukar, dem sie immer mehr Vertrauen schenkt. Aber könnte er als Halbblut ebenfalls in den Weltuntergang verstrickt sein? Allein der Unsterbliche Jin ist für das baldige Ende der Welt Feuer und Flamme. Er ist bereit, alles zu tun, um seiner endlosen Existenz zu entkommen …
Quelle: Arena Verlag

Meine Meinung:
Lita hat ihr Schicksal erfüllt, zumindest sieht es so aus. Aber sie will ihre Tat auch  wieder ungeschehen machen und bekommt ausgerechnet von Rukar Unterstützung. Der war maßgeblich an den Ereignissen, die zur Erfüllung der Prophezeiung geführt haben, beteiligt. Gemeinsam suchen sie jetzt nach eine Lösung.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. Teil der Reihe. Die Bücher müssen auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge gelesen werden, denn die Handlung ist fortlaufend. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang ein paar Schwierigkeiten mit den vielen Namen hatte, dabei ist es gar nicht so lange her, dass ich Teil 2 gelesen habe. 

Dieses Mal ist der Part von Lita sehr gering, die anderen Charakter rücken mehr in den Mittelpunkt, vor allem die Unsterblichen Jin und Misano. Außerdem kommt ein neuer Charakter dazu, der auf jeden Fall sehr interessant. Die Autorin kann ihr Level halten und hat mich auch mit diesem Teil wieder überzeugt. Es gibt interessante Enthüllungen und überraschende Wendungen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie die Reihe endet. Der 3. Teil erscheint bereits im März. 

Von mir gibt es wieder die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.