Cats Bestimmung (Bd. 1): Die Wächter von Sisong von Lily Konrad

Klappentext:
Catriona Thalmann ist Kriminalbeamtin bei der Frankfurter Polizei. Als sie zu ihrem ersten Mordfall gerufen wird, überschlagen sich die Ereignisse, die ihr bisheriges Leben völlig auf den Kopf stellen. Denn Cat entdeckt Fähigkeiten, von denen sie bisher nichts wusste. So kann sie plötzlich Gedanken lesen und mehrmals tauchen Personen in ihrer Nähe auf, die auf unerklärliche Weise wieder verschwinden. Und dann sind da noch die merkwürdigen Schriftzeichen auf der Tatwaffe, die nur ihr aufzufallen scheinen.
Doch je mehr Cat versteht, wer und was sie ist, desto bedrohlicher wird es für sie. Kann sie überhaupt noch jemandem trauen? Oder spielt selbst der Mann, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat, ein gefährliches Spiel mit ihr?
Quelle: Autorin


Meine Meinung:
Ihr aktueller Fall sorgt dafür, dass sich das Leben der Kriminalbeamtin Catriona Thalmann sehr verändert. Denn dieser Fall ist anders als ihre bisherigen Fälle. Während der Ermittlungen stellt Cat fest, dass sie auf einmal die Gedanken ihrer Kollegen lesen kann, was sie sehr verwirrt. Sie sieht sich auf einmal einer besonderen Aufgabe gegenüber und muss Menschen vertrauen, die sie vorher nicht kannte.

Bei Cates Bestimmung handelt es sich um den ersten Teil der Die Wächter von Sisong-Reihe. Erzählt wird diese Geschichte aus der Sicht von Cat, einer selbstbewussten und taffen Frau, die mir sehr sympathisch war. Die Grundidee zu diesem ersten Teil hat mir wirklich gefallen. Cat stellt fest, dass sie kein Mensch ist und muss sich mit vielen neuen Dingen auseinandersetzten. Das macht sie sehr gut und durch ihre Berufserfahrung als Kriminalbeamtin lässt sie sich auch nicht so leicht reinlegen oder beeinflussen. Die Geschichte fängt mit einem Mord an einer jungen Frau an, wechselt aber schnell ins Fantastische, was mir sehr gut gefallen hat. Cat erfährt schnell, dass sie anders ist und als Leser gibt es sehr viele Informationen. Am Anfang fand ich das ein wenig verwirrend, denn zu den ganzen Informationen kommen auch noch relativ viele Charaktere und manchmal hatte ich das Gefühl, von Informationen erschlagen zu werden. Für Cat gibt es natürlich auch eine Romanze, die mir ebenfalls sehr gut gefallen hat.
Mir hat dieser erste Teil wirklich sehr gut gefallen. Auch wenn es keinen Cliffhanger gibt, bleiben viele Fragen noch unbeantwortet. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit 4,5 von 5 Punkten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.