Black Dagger: Der Sünder von J. R. Ward

Klappentext:
Es ist noch nicht lange her, dass Vampirkrieger Syn Unterschlupf bei den BLACK DAGGER gefunden hat. Dass er nebenbei als Auftragskiller arbeitet, behält er lieber für sich, denn andere heimtückisch zu töten verstößt gegen den strengen Ehrenkodex der Bruderschaft. Als er eines Nachts heimlich zu seinem nächsten Job unterwegs ist, begegnet er der Halbvampirin Jo Early und verliebt sich vom ersten Augenblick an in sie. Die schöne junge Frau ahnt jedoch nichts von ihrem vampirischen Erbe, und bringt so nicht nur sich selbst, sondern die gesamte Bruderschaft in tödliche Gefahr …
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um den 19. Teil der Black Dagger-Reihe. Im Deutschen hat das Buch die Nummer 35, weil der Verlag ja am Anfang die Bücher immer geteilt hat, was sie jetzt zum Glück nicht mehr machen.

Obwohl die Reihe mittlerweile so viele Teile hat, lese ich die Bücher immer noch total gerne.  Die Autorin hat sich bei dieser Reihe auf jeden Fall weiter entwickelt, die Bücher sind schon lange keine reinen Romanzen mehr. 

Inhaltlich geht es dieses Mal um den Vampir Syn und die Halbvampirin Jo Early. Syn gehört zu den Vampiren, die erst später zu den Black Dagger gestoßen sind und eigentlich ist er nebenbei noch ein Auftragskiller. Jo ist ein völlig neuer Charakter, die vorher nicht in Erscheinung getreten ist. Jo hat keine Ahnung, dass sie zur Hälfte Vampir ist, erst im letzten Drittel bekommt sie Antworten auf ihre leiblichen Eltern. Die Anziehung zwischen ihr und Syn ist natürlich wie immer sehr groß und es knistert sehr. Der Erotikanteil ist demensprechend hoch. Mir hat die Romanze auf jeden Fall wieder sehr gut gefallen.

In den Nebenhandlung geht es vor allem um Butch und V. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit einem Charakter aus einem Spin-Off, das mich sehr überrascht hat. Zuerst dachte ich, ich hätte mich verlesen als ich den Namen gelesen habe, aber tatsächlich, ich habe mich nicht verlesen. Ich bin wirklich sehr gespannt was die Autorin hier noch entwickeln wird.

Was mich auch etwas gewundert hat war, dass auf einmal Omega und die Lesser wieder so eine große Rolle spielen, denn eigentlich hat die Autorin ja schon einen neuen Gegner eingeführt. Am Ende klärt sich das Ganze dann und ich wurde sehr überrascht.

Mich konnte dieser Teil wieder völlig überzeugen und ich freue mich schon auf den nächsten Weihnachtsband, der dann von Blay und Quinn handelt wird. Im März 2022 wird dann das neue Spion-Off Black Dagger Prison Camp erscheinen. 

Von mir gibt es wieder die volle Punktzahl.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.