Banshee Livie 4: Seelensorge für Debütanten von Miriam Rademacher

Klappentext:
Ein einziges Pokerblatt verändert das Leben auf Schloss Harrowmore. Hilflos müssen Walt und Livie mit ansehen, wie sich der Südflügel in ein Heim für ruhelose Seelen verwandelt. Verantwortlich für diese unerwünschte Entwicklung scheint ihnen die junge Zeitreisende Allison zu sein. Und so setzt Livie alles daran, sowohl den neuen Mitbewohnern als auch dem jüngsten Spross der Harrowmores ihre Geheimnisse zu entreißen.
Quelle: Sternensand Verlag

Meine Meinung:
Allision treibt sich immer noch in ihrer Zukunft herum und Livie hat keine Ahnung auf was sie genau wartet. Dann es zu dem “Ereignis” auf das sie die ganze Zeit gewartet hat. Bei einem Pokerspiel wird ein Teil des Schlosses de Harrowmores an den zwielichten Archibald Tottingwood. Der macht aus seinem Schloss eine Unterbringung für Geister, was natürlich für jede Menge Wirbel sorgt. 

Im 4. Teil der Banshee Livie Reihe dreht sich dieses Mal vorrangig um Allison, also die erwachsene Version des Charakters. Allison war ja bereits im letzten Teil dabei und dieses Mal klärt sich dann auch endlich, was sie in der Zukunft verloren hat. Man könnte den 4. Teil der Banshee Livie Reihe auch als Vorgeschichte zum Spin-Off Harrowmore Souls sehen, denn hier werden sozusagen die Grundsteine gelegt. 

Wie gewohnt ist die Geschichte sehr humorvoll, was mir natürlich sehr gefallen hat. Das Thema Geister wird hier sehr spannend umgesetzt und ich habe mich nicht ein einziges Mal gelangweilt. Es gibt einige neue roten Fäden, die hoffentlich irgendwann aufgelöst werden. Mir hat der 4. Teil wieder richtig gut gefallen und ich vergebe die volle Punktzahl. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.