All Lovers Lost: Der Sog der Nacht von Madeleine Puljic

Klappentext:
Die Hamburger Medizinstudentin Sina ist ebenso geschockt wie fasziniert, als sie herausfindet, wer der Mann wirklich ist, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Denn Lazar ist ein Vampir – und er bietet Sina weitaus mehr als nur Unsterblichkeit in ewiger Nacht.
Doch der Traum von Liebe wird zum Albtraum, als die beiden auf brutale Weise voneinander getrennt werden. Auf sich allein gestellt in einem Leben, das ihren Prinzipien in allem widerspricht, muss Sina entscheiden, wer sie wirklich sein will: eine verfolgte Kreatur, die der Vergangenheit nachtrauert – oder eine Jägerin, die nach völlig neuen Regeln spielt.
Quelle: Knaur Verlag

Meine Meinung:
Die Autorin hat sich für diesen Vampirroman als Handlungsort Hamburg ausgesucht und erzählt die Geschichte aus der Sicht von vier Personen. 

Die Handlung ist wie angekündigt tatsächlich recht düster. Die Vampire leben im Verborgenen und die Menschen haben keine Ahnung von ihrer Existenz, zumindest die meisten. Es gibt eine Einheit, die Jagd auf sie machen. Diese Einheit stellt auch für Lazar und seinem Gefährten Cassian eine große Gefahr da. Außerdem treibt sich eine weitere Vampirin in Hamburg herum, die zu viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, was den beiden gar nicht passt. 

Die Autorin geht doch recht schonungslos mit ihren Charakteren um und verschönert auch nichts, was man auch bei den Charakteren merkt. Die weibliche Hauptfigur ist Sina, die sich in Lazar verliebt. Richtige Romantik kommt, obwohl vom Verlag angekündigt, eher wenig auf, die Autorin befasst sich weniger mit Gefühlsduselei, was ich persönlich jetzt aber auch nicht schlimm fand. Die Charaktere kommen recht schnell zusammen. 

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne unromantische Vampirromane mag. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und deshalb vergebe ich 4 von 5 Punkte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.