Zerbrochene Krone (Die Chroniken der Fallenden Stadt, Band 3) von Lauren DeStefano

Klappentext:
Morgan und ihre beste Freundin Pen machen eine schreckliche Entdeckung: Ihre Heimat, die schwebende Stadt Internment, ist in Gefahr, denn sie ist in einem langsamen, aber todbringenden Sinkflug gefangen. Und daran trägt einzig Morgan die Schuld – weil sie ein Geheimnis preisgegeben hat. Während sich zwei Kriege zu einem zuspitzen, versucht Morgan verzweifelt, die beiden Könige aufzuhalten, die ihn führen.
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung:
Morgan und ihre Freunde befinden sich immer noch in Havalais. Die Situation hat sich sehr zugespitzt und Morgan und ihre Freunde sind mitten in einen Kriege geraten. Seit der König Ingram weiß, dass es auf Internment den Rohstoff Phosan in großen Mengen gibt, sendet er unterbrochen Flugzeuge nach Internment. Leider hat das zur Folge, dass Internement sich in einem Sinkflug befindet, was Morgan und ihre Freunde verhindern wollen.

Ich bin wirklich froh, dass die Reihe bereits komplett erschienen ist. So fällt es mir wirklich leicht, mich in der Handlung zu Recht zu finden. Am Anfang fasst die Autorin die Handlung des letzten Teils aber in kurzen Erinnerungen zusammen, was auf jeden Fall hilfreich ist, wenn man längere Pausen zwischen den Teilen gemacht hat. Wie schon bei den beiden ersten Teilen, ist dieses Buch insgesamt eher ruhig und nachdenklich, was ich auch dieses Mal wieder sehr mag. Mich konnte auch der 3. Teil wieder überzeugen, denn die Autorin bleibt ihrem Stil treu.
Morgan und ihre Freunde müssen sich mit ziemlich großen Problemen auseinandersetzen, denn sie wollen ihre Welt retten, was die Autorin sehr dramatisch erzählt. Aber auch zwischenmenschlich müssen Morgan und Pen sich mit vielen Dingen auseinander setzten. Gerade Pen hat sich zum ersten Teil sehr verändert, aber auch Morgan. Die Beziehung zwischen Morgan und Basil spielt eine wichtige Rolle. Das Ende ist mindestens genau so ungewöhnlich wie die ganze Handlung. Mir persönlich hat das Ende sehr gut gefallen und ich den Abschluss sehr gelungen. Deshalb vergebe ich die volle Punktzahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.